Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bürgermeisterin sagt "Ciao"
Lokales Potsdam-Mittelmark Bürgermeisterin sagt "Ciao"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 29.11.2016
Roland Leisegang (links) und Ingo Kampf rahmen Bürgermeisterin Hannelore-Klabunde-Quast ein.  Quelle: René Gaffron
Anzeige
Bad Belzig

 Blumen in den Farben der Kur- und Kreisstadt schmücken den Schreibtisch von Hannelore Klabunde-Quast (parteilos) an ihrem letzten Arbeitstag im Rathaus. Der grün-weiße Strauß ist ihr am Dienstagnachmittag von Ingo Kampf (SPD) im Namen der Stadtverordnetenversammlung überreicht worden. „Oft genug haben Sie einen solchen Blütengruß verschenken dürfen, heute erhalten Sie ihn verdientermaßen selbst“, sagte der Parlamentschef. Ihm zur Seite stand sein langjährige Vorgänger Dietmar Hummel (FDP), der einen Buchsbaum mit grün-weißer Schleife für die scheidende Bürgermeisterin dabei hatte. Der Pflege dieses Gewächses kann sich die Verwaltungschefin von nun an ihr besonderes Augenmerk widmen. Denn am Donnerstag beginnt planmäßig ihr Ruhestand.

Auf großen Empfang verzichtet

Zur Verabschiedung gaben sich Lokalpolitiker und Verwaltungskollegen, Gewerbetreibende sowie Haupt- und Ehrenamtliche aus dem gesellschaftlichen Leben im Hohen Fläming ein Stelldichein in ihrem Büro. „Bitte stoßen Sie mit mir auf die Zukunft unserer Stadt Bad Belzig an“, sagte Hannelore-Klabunde-Quast. Während dessen bekam sie persönlich viele gute Wünsche auf den Weg und manch nützliche Dinge für die Freizeit. „Ich wollte keinen großen Empfang und eigentlich auch keine Geschenke“, bestätigte die Chefin. „Wer will, kann gern vorbeikommen“, lautet deshalb die Devise am Nachmittag.

Viel Aufmerksamkeit für den Nachfolger

Sekt, Kaffee und Kuchen standen parat – ein großes Buffet und Kulturprogramm hatte die 64-Jährige abgelehnt. So gab es statt der zu solchen Anlässen üblichen langer Reden mehr Zeit für unterhaltsame Gespräche wahlweise über Politik oder/und Privates. Nicht zuletzt mit Roland Leisegang (parteilos). Der 51-Jährige übernimmt den Chefposten im Rathaus. Am 9. Oktober war der Lütter als klarer Sieger aus der Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Bad Belzig hervorgegangen. Vielfach gab es für ihn ein aufmunterndes Schulterklopfen für die Aufgaben, die er in den nächsten acht Jahren zu erledigen hat. Nicht zuletzt wegen seiner Vergangenheit als Trommler bei der Gruppe „Keimzeit“ darf sich der politische Seiteneinsteiger der ungeteilten Aufmerksamkeit gewiss sein.

Immerhin warteten schließlich der Gemischte Chor und Jugendfanfarenzug Bad Belzig noch mit einem musikalische Gruß auf, so wurde der prominente Personalwechsel am Abend immerhin Pauken und Trompeten noch standesgemäß begleitet.

Von René Gaffron

Landwirt Marco Hintze in Krielow (Potsdam-Mittelmark) vermarktet seit diesem Sommer das Fleisch seiner Rinder selbst. Die Tiere bekommen ausschließlich Futter vom eigenen Hof. Die Fleischpakete nach der Schlachtung kommen bei den Kunden gut an. Doch wenn es um den Wolf geht, kennt der Bauer kein Pardon.

29.11.2016

Drei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Küchenbrandes am Dienstagnachmittag in Treuenbrietzen. Am Geburtstag eines Bewohners brach Feuer in einem Holzhaus aus. Ein Topf mit Butter war dort auf dem Herd vergessen worden. Nach Einschätzung der Feuerwehr hätte noch größerer Schaden entstehen können.

30.11.2016

Unter dem Dach des Ortsbeirates und des Heimatmuseums hat sich in Glindow in Redaktionsteam zusammen getan, das den 700. Geburtstag der Ortschaft im kommenden Jahr plant. Anstelle einer normalen Chronik soll ein Almanach entstehen, der jährlich fortgeschrieben werden kann.

29.11.2016
Anzeige