Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bürgervotum in Tremsdorf verschoben
Lokales Potsdam-Mittelmark Bürgervotum in Tremsdorf verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 02.09.2015
Die Tremsdorfer sollen über die Zukunft der Alten Schule abstimmen. Nur die Frage, die zur Abstimmung gestellt werden soll, ist noch nicht gefunden. Quelle: Archiv
Anzeige
Tremsdorf

Direkte Demokratie kann ganz schön schwer sein: In Nuthetal wird der Versuch, die Tremsdorfer über die Zukunft ihrer Alten Schule abstimmen zu lassen, verschoben. Grund: Die Akteure konnten sich nicht auf eine Frage fürs Bürgervotum einigen. Es gab drei Versionen: vom Ortsbeirat, von der Verwaltung und von Gemeindevertreterin Elvira Schmidt (BFN/BON/FFW). Aus allen Vorschlägen war ein bisschen herauszulesen, welches Ergebnis sich die Autoren wünschen. Der Hauptausschuss hat nun entschieden, die für September geplante Befragung zu verschieben. „Es ist eigentlich eine gute Sache. Ich habe aber das Gefühl, das Ganze läuft in eine Konfliktsituation hinein“, sagte Dirk Hebenstreit (Grüne/Linke), der die Verschiebung ins Spiel brachte, um die Abstimmung besser vorzubereiten.

Davon abrücken will niemand. „Wir wollen wissen, wie die Tremsdorfer ticken“, so Bernd-Alois Tenhagen (BFN/BON/FFW). Das mit einer unparteiischen Frage herauszufinden, ist schwieriger als gedacht. SPD-Fraktionschefin Monika Zeeb sprach von einer Super-Manipulationsanfälligkeit.

Der Ortsbeirat wollte darüber abstimmen lassen: Soll die Alte Schule als Dorfgemeinschaftshaus durch alle Einwohner genutzt werden – Ja oder Nein? Kritikern fehlte hier die Alternative für Nein-Sager. Im Verwaltungsvorschlag hieß es: „Erhaltung des Grundstücks Tremsdorfer Dorfstraße 22 unter gleichen Voraussetzungen der Nutzung“ oder „Verkauf des Grundstücks“, wobei der Erlös für den Ort verwendet werden soll. In der dritten Version stand: Die Alte Schule wird weiter durch Tremsdorfs Ortsverein genutzt oder für Wohnzwecke?

Die Angelegenheit ist nun in die Gremien verwiesen worden – mit dem Ziel, eine gemeinsame Fragestellung zu finden, die im Dezember in der Gemeindevertretung bestätigt werden soll. Das Bürgervotum findet voraussichtlich im Januar 2016 statt. „In der Schweiz gibt es dafür Verfahren und 100 Jahre Erfahrung, in Nuthetal eben nicht“, sagte Elvira Schmidt.

Von Jens Steglich

In Potsdam-Mittelmark erhalten sechs klamme Kommunen rund 1,9 Millionen Euro zusätzliches Fördergeld vom Land. Dieses fließt ausschließlich in den Fläming. Die überraschende Finanzspritze soll vor Ort mit Investitionsprojekten untersetzt werden oder Finanzierungsprobleme für bestehende abpuffern. Leer gingen die Kreisstadt und die Gemeinde Wiesenburg/Mark aus.

05.09.2015
Potsdam-Mittelmark Tombola anlässlich des Altstadtsommers - Bad Belzig: Hauptpreis noch nicht abgeholt

Noch ist unklar, wer die anlässlich des Altstadtsommers in der Kur- und Kreisstadt verloste fünftägige 2-Personen-Reise in die Schweiz gewonnen hat. Eigentlich hätte der Gutschein dafür am Sonntag auf der Marktplatzbühne in Bad Belzig übergeben werden sollen. Doch war niemand mit der passenden Souvenir-Plakette vor Ort.

02.09.2015
Potsdam-Mittelmark Bad Belziger Flüchtlinge ziehen um - Von der Zeltstadt ins Containerdorf

Mit einer Notunterkunft aus Zelten empfing die Stadt Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) vor eineinhalb Wochen 90 syrische Flüchtlinge. Nun sind die extra für sie aus Holland eingeflogenen Container fertig umgebaut. Seit Wochenbeginn kommen die Flüchtlinge nun in den Containern unter.

05.09.2015
Anzeige