Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Burg Eisenhardt als DJ-Set
Lokales Potsdam-Mittelmark Burg Eisenhardt als DJ-Set
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 21.05.2015
Beispielhaft und inspirierend: Konzert der Gruppe "Keimzeit" auf dem Hof der Burg Eisenhardt in Bad Belzig. Quelle: Dirk Fröhlich
Anzeige
Bad Belzig

Lange hatte die Gerüchteküche in Bad Belzig gebrodelt. Der legendäre DJ Oliver Koletzki kommt nach Bad Belzig, hieß es immer wieder. So mancher mochte das nicht glauben, denn der Musiker legt für gewöhnlich vor zehntausenden Menschen auf. Auch andere bekannte Namen wie Northern Lite, Sängerin Alyzee oder die Ex-Eurovisions-Teilnehmer „Wind“ tauchten immer wieder auf. Spätestens seit die ersten Plakate mit eben jenen Namen in der Stadt hängen, ist es gewiss: In der Kur- und Kreisstadt wird es zum ersten Mal einen Konzertsommer geben. Die für diesen Freitag geplante Auftaktveranstaltung mussten die Organisatoren aber nun kurzfristig absagen.

"Wind"-Konzert abgesagt

Das hätte gut gepasst. Einen Tag vor dem Eurovision Songcontest (ESC) in Wien hätte mit der Gruppe „Wind“ ein dreifacher Teilnehmer die Bad Belziger in Stimmung gebracht. Doch aus dem angekündigten Konzert der Band wird nichts – zumindest nicht an diesem Wochenende. „Aus technischen Problemen“, wie Veranstalter Sascha Janus von der Abapheus UG mitteilte. Ob zu wenige Karten verkauft wurden oder der zweifache Zweitplatzierte im ESC-Umfeld kurzfristig einen lukrativeren Auftritt ergattert hat, war nicht zu ermitteln. „Aber das Konzert soll nachgeholt werden. Neuer Termin ist nun der 2. August, dann am Nachmittag.

Hoffentlich ist diese erste Absage kein schlechtes Omen für den Konzertsommer. Denn die Veranstalter haben sich einiges vorgenommen. So dürfte es den guten Kontakten von Konzertveranstalter Sascha Janus zu verdanken sein, dass Oliver Koletzki nach Bad Belzig kommen will und damit auf einen Großteil seiner üblichen Gage verzichtet. Die Karten sind dennoch nicht günstig. Rund 40 Euro muss bezahlen, wer den DJ am 7. August live sehen und hören möchte. „Das sind dann aber auch die teuersten Karten. Alle anderen kosten deutlich weniger“, erzählt Gabriela Beckers.

Ab 250 Besuchern in den schwarzen Zahlen

Seit 2014 ist sie Chefin des Hotels auf Burg Eisenhardt und sozusagen die Mutter der Veranstaltungsreihe. Nachdem sie voriges Jahr dort das Konzert von „Keimzeit“ erlebt hatte, wollte sie mehr davon vor ihrer Haustür haben. Sie machte Nägel mit Köpfen und übergab den Auftrag der Berliner Agentur Abapheus. Das Hotel selbst beteiligt sich mit einem Werbezuschuss an den einzelnen Konzerten, sicherte sich im Gegenzug die Exklusivrechte am Catering. Das finanzielle Risiko trägt allein das Berliner Unternehmen.„250 bis 300 Besucher müssen pro Konzert auf die Burg Eisenhardt kommen, damit die Veranstaltung kein Minus in der Kasse verursacht“, berichtet Sascha Janus. Maximal 1100 passen auf das Gelände.

So viele werden es wohl wieder beim Heimspiel der Gruppe „Keimzeit“ werden. „Der Kartenvorverkauf läuft super“, so Manager Dirk Tscherner. Dass die Band um Frontmann Norbert Leisegang dieses Mal Ende August, und damit rund vier Wochen nach ihrem üblichen Termin, auf Burg Eisenhardt auftritt liegt an der Bundesgartenschau. Dort tritt die Band gemeinsam mit dem Filmorchester Babelsberg am 27. Juni auf. „Vier Wochen später in Bad Belzig zu spielen, macht keinen Sinn. Darum haben wir den Termin nach hintern verlegt“, so Dirk Tscherner. Für die Macher der Burgfestwoche ist das eine glückliche Fügung. Sie beginnt nun mit einem der beliebtesten Konzerte der Region.

Auf einige unruhige Abende müssen sich die Anwohner rund um die Burg Eisenhardt einstellen. Denn die Stadt Bad Belzig hat für alle sechs Konzerte eine Verlängerung der Spielzeit um eine Stunde auf nunmehr 23 Uhr genehmigt.

Info: Tickets für die Konzerte gib es im Hotel der Burg Eisenhardt, der Bad Belziger Touristinfo und im Internet bei Tickethändlern.

Von Stefan Specht

Potsdam-Mittelmark Ölalarm durch gestohlenes Enduro - Motorrad im Treuenbrietzener Baggersee

Bei einem Spaziergang am Baggersee in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) haben Passanten am Mittwochnachmittag einen Ölfilm auf dem Wasser entdeckt. Ordnungsamt, Feuerwehr und Gefahrstoffeinheit suchten nach der Quelle. Dann die Überraschung: Auf dem Boden des Sees haben sie ein Motorrad gefunden. Doch das liegt möglicherweise schon länger dort. 

21.05.2015
Potsdam-Mittelmark Stillstand auf Baustelle der Blütentherme in Werder/Havel - Spaßbad-Streit in Werder geht vor Gericht

Fünf Jahre Zeitverzug – das ist die traurige Prognose für das Thermen-Projekt in Werder/Havel.Seit 2011 baut die Kristall Bäder AG für die Stadt Werder die Blütentherme. Ursprünglich sollte sie Ende 2012 fertig sein. Aber seit Monaten stockt der Bau. Jetzt scheint das Tischtuch endgültig zerrissen. Man sieht sich vor Gericht wieder.

23.05.2015
Potsdam-Mittelmark Ines Geipel gastiert im Peter-Huchel-Haus - Porträt der Generation „Mauerkinder“

Autorin Ines Geipel, die Anfang der 1980er Jahre der DDR-Leichtathletik-Nationalmannschaft angehörte und 1989 über Ungarn aus der DDR floh, erforscht das Lebensgefühl ihrer Generation, die jung genug war, um ab 1989 die Welt zu erobern. Doch sind die heute 45- bis 55-Jährigen wirklich auf der Gewinnerseite gelandet?

20.05.2015
Anzeige