Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Burghotel Bad Belzig wird ausgeschrieben
Lokales Potsdam-Mittelmark Burghotel Bad Belzig wird ausgeschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 04.09.2015
Selten so gut besucht: die Terrasse des Burghotels Bad Belzig. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Bad Belzig

Der Pächter, der künftig das Burghotel betreibt, sollte möglichst alle 20 Mitarbeiter übernehmen. Das wird nicht nur der Aktiva gGmbH angestrebt, die ihrerseits das Geschäft möglichst zum Jahresende abgeben will, sondern ist zugleich Wunsch der Stadtväter. „Sollte das nicht gelingen, müssen insbesondere für die sieben Mitarbeiter mit Behinderung individuelle Lösungen gefunden werden“, bestätigt Manja Klein. „Dazu stehen wir in engem Austausch mit dem Integrationsamt“, so die Unternehmenssprecherin am Dienstag auf Anfrage.

2014 beste Jahr

Die durchschnittliche Auslastung des Burghotels liegt nach Angaben von Aktiva bei 40 Prozent. Anvisiert waren 60 Prozent.

Insgesamt wird Resonanz für das Restaurant, insbesondere aus der Region, vermisst. Immerhin sind mit neuen Veranstaltungen und Vermarktungsstrategien besser Ergebnisse erzielt worden, heißt es.

In den fünf Jahren wurde auch dreimal das Management gewechselt. Im vorigen Jahr wurde Gabriela Beckers mit der Hotelführung betraut.

Das Parlament der Kur- und Kreisstadt, die Eigentümerin von Burg Eisenhardt ist, hat sich am Montagabend hinter verschlossenen Türen dem gewünschten Rückzug des noch bis 2021 befristeten Mietvertrages mit der Tochtergesellschaft des Oberlinhauses Potsdam nicht verweigert. Der Beschluss, per Ausschreibung einen Nachfolger zu suchen, sei mit einigen Nachfragen, aber ohne lange Kontroversen und mit großer Mehrheit gefasst worden, wird berichtet. Potenzielle Betreiber für Gastronomie und Herberge auf dem Wahrzeichen von Bad Belzig können sich bis 30.Oktober bewerben, hat Hannelore Klabunde-Quast (parteilos) mitgeteilt. Geht es nach der Bürgermeisterin soll ein für alle Beteiligten nahtloser Übergang geschafft werden.

Suche nach Personal gestaltet sich schwierig

Gleichwohl es in der Debatte nicht zur Sprache kam, ist es ein ziemlich offenes Geheimnis, dass bereits reges Interesse an der Fortführung des Betriebes bekundet worden ist. Teilweise tatsächlich unter der Maßgabe der besonderen personellen Bedingungen, wie sie Thomas Neubauer beschreibt. Die Aktiva gGmbH beschäftigt seinen Ausführungen zufolge Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen in Hotel, Gastronomie und Gebäudereinigung. „Die Absolventen aus dem Potsdamer Berufsbildungswerk im Oberlinhaus sollten in Bad Belzig eine berufliche Perspektive und einen Rahmen für ihre weitere berufliche Erfahrungen erhalten“, erklärt der Geschäftsführer das Modell. Die Suche nach Beschäftigten mit Behinderung und der notwendigen fachlichen Qualifizierung gestaltete sich indes im Hohen Fläming in der Praxis äußerst schwierig, sagt er.

Das Oberlinhaus hatte sich ab 2010/11 – eigentlich für zehn Jahre – geschäftlich in dem historischen Gemäuer engagieren wollen. Nach Startschwierigkeiten sei insbesondere das 30-Zimmer-Hotel immer besser von den Gästen angenommen worden. „2014 war das wirtschaftlich beste Jahr. Es konnte allerdings noch nicht kostendeckend abgeschlossen werden“, lautet die Analyse. Die Differenz konnte selbst mit den Zuschüssen des Integrationsamtes nicht ausgeglichen werden.

Von René Gaffron

Potsdam-Mittelmark Sommerflaute auf lokalem Arbeitsmarkt - Quote im Fläming bei 8,5 Prozent

Die zuletzt positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Hohen Fläming ist über den Sommer gebremst worden. Ende August sind hierzulande 1767 Erwerbsfähige ohne feste Beschäftigung – das sind 55 mehr als im Monat zuvor. Die Quote ist von 8,2 auf 8,5 Prozent geklettert und damit gleich mit der im Vorjahr. Die Hitze hat die Konjunktur gebremst, heißt es.

04.09.2015

In Brück sind Erstklässler aus Platzgründen jetzt unter dem Dach Oberschule eingeschult worden. Eltern hatten zuvor gegen diesen Schritt protestiert. Sie fürchteten Sicherheitsprobleme für die Kleinsten. Die Schule und die Kommune als Träger sehen aktuell keinen anderen Weg bis eine geplante Erweiterung gebaut ist.

04.09.2015

Was für ein Ärger: Die Gäste der Einschulungsfeier an der Potsdamer Marienschule wurden vom Ordnungsamt der Stadt reihenweise zur Kasse gebeten, weil einige wenige sogar vor Hauseinfahrten geparkt hatten. Die Ordnungshüter ließen nicht nur den Missstand in den Einfahrten lösen, sondern kassierten auch alle anderen Falschparker ab.

04.09.2015
Anzeige