Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Plan für neue Gesamtschule kommt gut an
Lokales Potsdam-Mittelmark Plan für neue Gesamtschule kommt gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 28.10.2015
Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) hätte auf der Fläche neben dem Gemeindezentrum gern das neue Feuerwehrdepot gesehen. Doch die Gemeindevertretung entschieden anders. Nun bietet er das Grundstück dem Kreis für eine weiteren Gesamtschule an. Quelle: Archiv/Laude
Anzeige
Stahnsdorf

Der CDU-Fraktionsvorsitzende in der Stahnsdorfer Gemeindevertretung, Daniel Mühlner, hat das Angebot des Stahnsdorfer Bürgermeisters Bernd Albers (Bürger für Bürger) an den Landkreis zur Errichtung einer zweiten Gesamtschule in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf begrüßt. Albers hat dem Kreis die Freifläche neben dem Gemeindezentrum in der Annastraße für den Neubau einer zweiten Gesamtschule angeboten. Für die Brache gäbe es bereits ein Baurecht, wirbt der Bürgermeister. Bislang ist die Maxim-Gorki-Schule in Kleinmachnow die einzige Alternative zu den Gymnasien in der Region, die Schülern einen Abiturabschluss anbietet.

„Erst Mitte September hatte ich im Vorfeld der Neuwahl der Schulkonferenzen an den Stahnsdorfer Grundschulen meine Forderung nach einer zusätzlichen weiterführenden Schule erneuert“, erinnert Mühlner. Er sieht die Gemeindeverwaltung weiter in der Pflicht, eine Schulentwicklungsplanung mit aktuellen, realistischen Prognosen der Schülerzahlen vorzulegen. Damit könne der Kreis die benötigten Kapazitäten für die Gymnasien, Ober- und Gesamtschulen besser planen. „Das hat die Verwaltung noch zu liefern“, fordert Mühlner.

Eine Fünfzügigkeit der Grundschulen, die der Bürgermeister bislang als ausreichend verteidigt habe, sei inzwischen Makulatur. Es sei bedauerlich, dass Albers sich bis jetzt weigere, die anstehende Anpassung des Schulentwicklungsplanes des Kreises aufzugreifen. „Als wir im vorigen Spätsommer das Thema Gesamtschule auf die politische Agenda hoben, blieb Herr Albers eine Reaktion schuldig. Schade, wir wären schon ein ganzes Stück weiter“, ist sich der CDU-Fraktionschef sicher.

Die Fläche neben dem Gemeindezentrum in der Annastraße sei ein attraktives Angebot, bekräftigt auch Mühlner. Für ihn sei außerdem wichtig, dass mit diesem Vorschlag die politische Entscheidung für den neuen Standort der Stahnsdorfer Feuerwehr am Güterfelder Damm unumkehrbar sei.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark Verband „Teltow“ gewährt in bestimmten Fällen Beitragsreduzierung - 50 Altanschließer beantragen Ausgleich

Einige Altanschließer im Gebiet des Zweckverbandes „Der Teltow“ können auf eine Ausgleichszahlung für die geforderten Anschlussbeiträge hoffen. Der Verband eröffnet unter bestimmten Voraussetzungen Grundstückseigentümern, deren Areale schon vor 1949 an die Abwasserleitung angebunden wurden, eine Beitragsreduzierung von 200 Euro.

25.10.2015
Potsdam-Mittelmark Spargelstadt startet mit neun Partnern beim Stadt-Umland-Wettbewerb - Beelitz bewirbt sich um Fördermillionen

Im Rennen um die EU-Fördermillionen aus dem Stadt-Umland-Wettbewerb ist nun auch die Stadt Beelitz mit dabei. Sie hat für einen eigenen Wettbewerbsbeitrag inzwischen neun Partner gefunden. An der Seite der Spargelstadt werden unter anderem Werder, Seddiner See, Schwielowsee und Michendorf mit dabei sein.

28.10.2015

Tempo-Displays und Warnsäulen sollen vor Schulen eigentlich zur Verkehrsberuhigung beitragen. Doch dieses Jahr blieben sie wohl wirkungslos. Denn die Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark hat zwar deutlich weniger Autos kontrolliert, aber sogar mehr Raser erfasst. Die Statistik ist dramatisch.

26.10.2015
Anzeige