Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Caputher Künstlerin kauft das Ankerhaus

Zwangsversteigerung Caputher Künstlerin kauft das Ankerhaus

Melanie Haape, Malerin aus Caputh, hat das Hotel Goldener Anker gekauft, wie sie der MAZ am Freitag berichtete. Das Gebäude, in dem derzeit unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht sind, stand zur Versteigerung. Haape wolle nun alles an eine friedliche Lösung setzen und sich dafür stark machen, dass die Kinder und Jugendlichen dort bleiben können.

Voriger Artikel
Verschnaufpausen auf Holzskulpturen
Nächster Artikel
Zu Besuch bei der Bundespolizei-Reiterstaffel

Das ehemalige Hotel und Restaurant Goldener Anker in Caputh.

Quelle: Christel Köster

Caputh. Die Firma Taruk International hat das Ankerhaus in Caputh ersteigert. Das gab Geschäftsführerin Melanie Haape der MAZ am Freitag bekannt. Die Zwangsversteigerung des einstigen Hotels, das der Landkreis Potsdam-Mittelmark als Unterkunft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge mietet, war am 20. April. Wie berichtet, ist der Landkreis, der zunächst an einem Kauf interessiert war, zurückgetreten, weil die notwendigen Investitionen nicht sicher kalkulierbar waren.

Haape hatte das Objekt nach eigenen Angaben schon vor zwei Jahren ins Auge gefasst, weil ihr Reiseveranstaltungsunternehmen langfristig mehr Büroräume braucht. „Wir wollen eine Lösung finden, dass das Hotel eine Flüchtlingsunterkunft bleiben kann“, sagte sie. Ein Gespräch mit dem Verein Job e.V., den der Landkreis mit der Betreuung der Kinder und Jugendlichen beauftragt hat, habe es bereits gegeben, so Haape.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg