Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Chef des Gemeindeparlaments tritt zurück
Lokales Potsdam-Mittelmark Chef des Gemeindeparlaments tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 06.07.2017
Dietmar Otto (SPD) will sich weiter als Gemeindevertreter engagieren. Quelle: Archiv
Anzeige
Stahnsdorf

Der Vorsitzende der Stahnsdorfer Gemeindevertretung, Dietmar Otto (SPD), hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Die Wahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers wird bereits auf der kommenden Sitzung der Gemeindevertreter am 13. Juli erfolgen. In einem Brief an seine Parlamentskollegen und an Bürgermeister Bernd Albers (BfB) nannte Otto persönliche Gründe für seinen Rückzug. „Eines meiner Familienmitglieder ist sehr schwer erkrankt und bedarf deshalb auch meiner Unterstützung“, heißt es in dem Schreiben. Er sei gezwungen, sein „ehrenamtliches Engagement für längere Zeit noch deutlicher zurückzufahren“, so Otto. „Dies betrifft leider auch das Amt des Vorsitzenden der Gemeindevertretung.“ Dietmar Otto war im Juni 2014 überraschend zum Vorsitzenden der Stahnsdorfer Gemeindevertretung gewählt worden. Die CDU hatte damals den SPD-Politiker vorgeschlagen, der schließlich mit knapper Mehrheit für den Posten bestimmt wurde. Der 56-Jährige Jurist arbeitet als Referatsleiter in der Staatskanzlei.

Von Jürgen Stich

Brandenburg/Havel Truppenübungsplatz Altengrabow wird größer - Bundeswehr nimmt verbotene Stadt ein

Vor der Wende lebten tausende sowjetische Militärangehörige und ihre Familien in Rosenkrug. Mit ihrem Abzug 1994 entdeckte die Bundeswehr die verbotene Stadt als Übungsgelände. Seit wenigen Tagen untersteht das Areal direkt dem benachbarten Truppenübungsplatz Altengrabow und nicht mehr der Bundesforst. Damit wächst die Platzgröße um 400 Hektar.

09.07.2017
Potsdam-Mittelmark Kommunen reagieren auf wachsende Zahl von Einbrüchen - Stahnsdorf will Langfingern Paroli bieten

Erstmals tagt der Stahnsdorfer Kriminalpräventionsrat am kommenden Dienstag öffentlich – auch Teltow und Kleinmachnow setzen auf das Thema Sicherheit. Der Grund liegt auf der Hand: Die Zahl der Einbrüche in der Teltower Region ist rasant gestiegen. Ziel der Kriminellen sind die meist arglosen Neu-Zugezogenen.

06.07.2017
Potsdam-Mittelmark Teltower radeln in die Partnerstadt - Wer Ahlen liebt – der schiebt

Streng genommen sind es drei Teltower, die sich auf einen beschwerlichen Weg in die Teltower Partnerstadt Ahlen gemacht haben. Bodo Kotzomb und Reinhard Frank treten in die Pedale, Winfried Soßna lenkt das Versorgungsfahrzeug. Die „Tour de Ahlen“ soll ein Beweis für die enge Städtefreundschaft sein. Auf der Reise sind einige Abenteuer zu bestehen.

06.07.2017
Anzeige