Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Dacia nach Kollision auf Acker gelandet

Kranepuhl Dacia nach Kollision auf Acker gelandet

Beim Zusammenstoß zweier Autos sind am frühen Dienstagabend zwei Insassen eines Dacia zum Teil schwer verletzt worden. Der Zusammenstoß ereignete sich bei einem Überholvorgang auf der Kreisstraße zwischen Dahnsdorf und Kranepuhl. Sie musste gut zwei Stunden lang voll gesperrt werden.

Voriger Artikel
Investoren für Thermen-Hotel sind gefunden
Nächster Artikel
Schlossparknacht: Abschied mit Erinnerungen

Zwei Personen wurden bei einem Unfall verletzt, an dem dieser Dacia beteiligt war.

Quelle: FFW Niemegk

Dahnsdorf/Kranepuhl. Zum Teil schwer verletzt wurden zwei Personen am frühen Dienstagabend bei einem schweren Unfall auf der Landstraße zwischen Dahnsdorf und Kranepuhl. Gegen 16.50 Uhr war dort ein Dacia seitlich mit einem Volvo kollidiert. Beide Fahrzeuge stammen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Nach Ermittlungen der Polizei war der 56-jährige Volvo-Fahrer auf der Kreisstraße in Richtung Kranepuhl unterwegs und wollte nach links auf einen Feldweg abbiegen. Er habe den Blinker gesetzt und sich mittig der Fahrbahn eingeordnet. Die 67 Jahre alte Dacia-Fahrerin, die hinter dem Volvo fuhr, setzte in diesem Augenblick jedoch zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Dacia gegen einen Baum und wurde anschließend auf ein angrenzendes Feld geschleudert.

„Während der Beifahrer das Unfallfahrzeug selbst verlassen konnte, wurde die Fahrerin in dem Auto eingeklemmt“, erklärt Tino Bastian von der Feuerwehr Niemegk. Die Frau musste durch Einsatzkräfte mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät aus dem an der linken Front stark beschädigten Auto befreit werden.

Zahlreiche Rettungskräfte kümmerten sich um  die Unfallopfer auf dem Acker

Zahlreiche Rettungskräfte kümmerten sich um die Unfallopfer auf dem Acker

Quelle: FFW Niemegk

Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber, der auf einem Feldweg gelandet war, in eine Klinik geflogen. Auch der 74 Jahre alte Beifahrer des Dacia kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Am Dacia lösten sich bei dem Unfall das linke Vorderrad sowie weitere Bauteile der Vorderachse. Der Volvo-Kombi indes ist bei der Kollision lediglich an der Fahrerseite leicht beschädigt worden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Eine schwer verletzte  Autofahrerin wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Eine schwer verletzte Autofahrerin wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Quelle: FFW Niemegk

„Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Ortsverbindungsstraße voll gesperrt“, sagt Tino Bastian. Im Einsatz waren bis circa 18.20 Uhr Feuerwehren aus Niemegk, Kranepuhl, Dahnsdorf und Mörz mit fünf Fahrzeugen sowie Rettungswagen, Hubschrauber und Polizei. Die Einsatzkräfte sicherten und beräumten die Unfallstelle. Unter anderem mussten auf der Fahrbahn ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden werden. Gegen 18.50 Uhr konnte die Vollsperrung der Straße aufgehoben werden.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg