Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Damelanger fordern weiter Radweg-Bau

Entlang der L85 Damelanger fordern weiter Radweg-Bau

Rechts der Landesstraße L85 erstreckt sich der Truppenübungsplatz Brück/Lehnin, links das Naturschutzgebiet Belziger Landschaftswiesen – und sie führt direkt durch Damelang und Freienthal (Potsdam-Mittelmark). Dass es hier keinen Radweg gibt, erzürnt die Dorfbewohner seit Jahren. Sie wollen weiter dafür kämpfen, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Voriger Artikel
Kinder gehen Grabmalsymbolen auf den Grund
Nächster Artikel
Kultur und Kunst im Doppelpack

Gefährliche Situationen wie diese würden durch den Bau eines Radweges entschärft.

Quelle: enrico kugler

Damelang/Freienthal. Rechts der Landesstraße L85 erstreckt sich der Truppenübungsplatz Brück/Lehnin, links das Naturschutzgebiet Belziger Landschaftswiesen. Die Chaussee ist die einzige Verbindung der Freienthaler in die weite Welt. Im Ort gibt es keinen Laden, keine Gaststätte und keine Dienstleister für den Alltag wie zum Beispiel einen Friseur.

Wer kann, steigt deshalb ins Auto und fährt ins benachbarte Brück oder nach Cammer. Wer kein Auto hat – vor allem ältere Bürger – ist auf das Fahrrad angewiesen und lebt gefährlich. Denn die Straße wird gern als Abkürzung zwischen den Autobahnausfahrten Brandenburg an der Havel an der A2 und Linthe an der A9 genutzt. Die Brummis nehmen kaum Rücksicht auf die Radler.

Brummis nehmen keine Rücksicht

„Deshalb ist ein Radweg unbedingt notwendig“, fordert Ortsvorsteher Dirk Borgwardt. Gemeinsam mit Aktiven aus Oberjünne und Cammer setzt er sich für den Bau ein. Dabei betont er, dass das auch und vor allem für die Kinder mehr Sicherheit bringen würde. „Egal, ob zum Kindergarten nach Cammer oder zur Schule nach Brück – wenn ein Radweg da wäre, könnte man diesen mit Kindern nutzen oder sie sogar allein fahren lassen“, sagt der Ortsvorsteher. Borgwardt hat sich den Bau eines Radwegs ganz oben auf die Fahnen geschrieben. Jedoch, und das ist der Haken an der Sache: Das Ansinnen wurde seitens der Landesregierung in Potsdam immer wieder als nicht vordringlich eingestuft, bis heute gibt es keine Pläne, geschweige denn eine Lobby für den geforderten Radweg.

Das ärgert nicht nur Borgwardt, sondern auch viele andere Bewohner im Doppeldorf. Für den anstehenden Sommer sind deshalb aktuell einige Aktionen in Planung. Ihm schwebt zum Beispiel eine Spazierfahrt zwischen Brück und Golzow vor. Um eine ordentliche Demonstration soll es sich dabei zwar nicht handeln, aber de facto soll die Aktion eben jenen Charakter haben, um den eigenen Forderungen in Potsdam erneut Nachdruck zu verleihen.

Sicherheit würde durch Radwegbau deutlich erhöht

Die Damelanger kämpfen bereits seit Jahren um den Bau eines Radweges entlang der L85 zwischen Golzow und Brück. So gab es bereits im Jahr 2008 eine Unterschriftensammlung, die 1 200 Menschen mobilisierte und damals an Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) übergeben wurde. Daraufhin bat der Landesstraßenbetrieb Grundbesitzer entlang der Trasse, einen Streifen ihres Eigentums für einen Radweg zu verkaufen. Als Eigentümer der Bitte nicht folgten, verfolgte der Landesbetrieb das Vorhaben nicht mehr weiter.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg