Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Vier Jubiläen auf einen Schlag
Lokales Potsdam-Mittelmark Vier Jubiläen auf einen Schlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 09.09.2018
Die Damsdorfer feierten ihr Dorfjubiläum mit einem großen Festumzug. Quelle: Christine Lummert
Damsdorf

Wer im vielfältigen Programm zur Feier des Damsdorfer Ortsjubiläums nicht fündig wurde, muss schon sehr ausgefallene Vorlieben pflegen. Es ging fast eher darum keinen der zahlreichen Höhepunkte zu verpassen, die vom Ortsbeirat und den vielen freiwilligen Helfern in das verlängerte Festwochenende verpackt wurden.

„Die ganze Organisation stand auch ein bisschen unter dem Motto: aus fünf mach eins“, sagte Ortsvorsteher Kevin Bolz. Zu allererst wurde natürlich die urkundliche Ersterwähnung von Damsdorf vor 750 Jahren gefeiert. Drei weitere lokale Jubiläen standen ebenfalls auf dem Plan.

Über drei Tage feierten die Damsdorfer zusammen mit zahlreichen Gästen ihr großes Dorfjubiläum. Unter der Regie des Ortsbeirates waren viele Helfer aus den Vereinen, der Schule und der Kita am großen Fest beteiligt.

 

Die Freiwillige Feuerwehr wurde vor 90 Jahren gegründet, die Fußballer von Blau Weiß Damsdorf treten schon seit 70 Jahren gegen den Ball und die Angler feierten immerhin ihren 55. Geburtstag.

Partnerschaft mit Tervuren

„Als Besonderheit wird im Rahmen unseres Ortsjubiläums auch die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Kloster Lehnin und der belgischen Gemeinde Tervuren begangen“, sagte Bolz und freute sich besonders, dass die Freunde aus dem Nachbarland gleich mit einem 60-Mitglieder-starken Orchester angerückt waren, um die Damsdorfer und ihre Gäste auf der Waldbühne zu unterhalten.

Beim kreativen Kinderprogramm in der Waldbühne war Mitmachen angesagt. Quelle: Christine Lummert

Die Musik spielte an allen drei Festtagen eine große Rolle. Nach der offiziellen Eröffnung am Freitagabend in der Kirche mit einem Gottesdienst, geleitet von Pfarrer Reinhard Danner, bewegten sich die Menschen zum ersten Mal in Richtung Waldbühne. Mehrere Bands sorgten für gute Laune und am nächsten Tag war eine Meinung unter den Festbesuchern besonders oft zu hören: „Die Stimmung war fantastisch und ganz selten war es so voll in der Waldbühne.“

Angler am Fenn

Am Sonnabend waren die Angler als Frühaufsteher zu einem Hegeangeln am Damsdorfer Fenn auf den Beinen und eröffneten den zweiten Tag der Jubiläumswochenendes. Hunderte Besucher drehten immer wieder große Runden über das ausgedehnte Festgelände um Waldbühne und Sportplatz. Ein Handwerkermarkt in der Alten Lindenstraße lud zum Bummel ein. An verschiedenen Ständen konnte einem Schmied, einem Töpfer und verschiedenen Kunsthandwerkern über die Schulter geschaut werden.

Die Traditionsmannschaft des 1.FC Magdeburg war zum freundschaftlichen Duell mit Blau-Weiß Damsdorf eingeladen. Quelle: Christine Lummert

Die Feuerwehr hatte Wettkämpfe für den Nachwuchs aus der Gemeinde organisiert und übte sich beim Löschangriff. Die Damsdorfer Grundschule „Am Fenn“ und das Team der Kita „Kinderland“ lud alle kleinen Gäste und großen Gäste zu einer Familienrallye ein. Der Seniorenclub bot eine Fotoausstellung mit historischen Bildern aus dem Dorf, Oldtimerfreunde konnten sich auf dem Alten Amtsvorwerk in alte Schätzchen auf zwei und vier Rädern vergucken und natürlich spielte immer wieder die Musik auf der Waldbühne.

Wacker im Fußball geschlagen

Die Fußballer von Blau Weiß Damsdorf hatten sich die Gäste für ihr eigenes Jubiläum selbst eingeladen. Die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg trat gegen die Alten Herren um den Vereinsvorsitzenden Peter Bohnebuck an. Das Spiel ging zwar mit vier zu zwei verloren, aber dafür konnten die gestandenen Kicker ins Duell mit Fußballberühmtheit Joachim Streich gehen, der für die Magdeburger auf dem Platz stand.

Danach ging es auf der Bühne weiter. Die Royal Concert Band Vossem’s Voerezonen begeisterte das Publikum mit klassischer Musik und großen Film- und Musicalhits. Bevor das Landespolizeiorchester am Sonntag in der Waldbühne aufspielte, galt es, erst einmal einen guten Platz am Straßenrand zu erhaschen. Mit einem großen Festumzug präsentierten die Damsdorfer einen Blick zurück in ihre bewegte Geschichte und die sehr aktive Gegenwart.

Die Damsdorfer feierten ihr Dorfjubiläum mit einem großen Festumzug. Quelle: Christine Lummert

Zahlreiche Mitglieder aller Vereine und Institutionen waren noch einmal auf den Beinen und präsentierten sich in der bunten Schau, die unter der Begleitung von Spielmannszügen aus der Stadt Werder und aus dem thüringischen Apolda für eine gute halbe Stunde in den Damsdorfer Straßen unterwegs war und das Publikum begeisterte.

Von Christine Lummert

Wieder gibt es einen neuen Termin: Das Gezänk zwischen der Stadt Werder und der Kreisverwaltung hat dafür gesorgt, dass die Eröffnung des geplanten Flüchtlingsheims in Werder erneut verschoben wurde.

09.09.2018

Bereits zum 12. Mal lockt am Wochenende die Aktion „48 Stunden Fläming“. Alle halbe Stunde starten kostenlos Busse zu Sehenswürdigkeiten sowie zum zentralen Fläming-Markt in Raben.

08.09.2018
Potsdam-Mittelmark Kunstverein „Die Brücke“ - Mit der Kettensäge zum Adam

Vier Künstler haben in der Woche im Landarbeiterhaus Kleinmachnow gearbeitet – nun stellen sie die Ergebnisse ihrer Tätigkeit vor. Am Samstag, den 8. September, gibt es ein abschließendes großes Künstlerfest.

07.09.2018