Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Damsstock-Festival: Zum ersten Mal auf großer Bühne
Lokales Potsdam-Mittelmark Damsstock-Festival: Zum ersten Mal auf großer Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 02.08.2018
Corinna Miketiuk (v.l.), Oliver Schwarz, Ralph Schröter und Cristina Horn sind die Damsdorfer Band „Panic Stagers". Quelle: Foto: Christine Lummert
Damsdorf

Das Woodstock-Musikfestival hat schon eine große Geschichte. Die Macher von Dams-stock arbeiten noch an ihrer eigenen. Am 18. August wird auf der Damsdorfer Waldbühne ein großes Konzert mit acht lokalen Bands aus Brandenburg und Berlin gefeiert, das Lust auf mehr machen soll.

„Damsstock gibt es schon seit neun Jahren, bisher allerdings in einem viel kleineren Rahmen“, sagt die Initiatorin Cristina Horn. Im Garten der 53-Jährigen kamen befreundete Bands zusammen, als Bühne diente die Terrasse hinter dem Haus und auf dem grünen Rasen amüsierte sich das Publikum.

Schon in vielen Bands gespielt

„Zum zehnjährigen Jubiläum wollen wir aber größer feiern“, erklärt Horn, die schon in vielen Bands gespielt hat.

Mit ihrer aktuellen Combo, den Panic Stagers, wird sie das Dams-stock-Festival eröffnen. Vor allem wird gecovert. Songs aus den Bereichen Rock, Grunge und Hardrock stehen für alle vier Panic Stager ganz oben auf der Hitliste.

Von Marylin Manson und Nirvana über die White Stripes und Green Day bis hin zu Black Sabbath finden sich einige Klassiker auf der Setlist.

Der erste eigene Song feiert Premiere

Die Premiere des ersten eigenen Songs steht ebenfalls auf dem Programm. Die Stilrichtung ist zu erahnen, aber bis jetzt hüllen sich Cristina Horn und ihre Mitstreiter Corinna Miketiuk, Oliver Schwarz und Ralph Schröter noch in Schweigen. Tatsächlich ist das Quartett gerade wieder in der Findungsphase. „Wir haben uns im Januar 2017 gegründet, und auch schon ein paar Auftritte gespielt“, erklärt Schwarz.

Auf großer Reise bis nach Australien

Bandküken Corinna, die alle nur Coco nennen, machte vor gut zehn Monaten aber erst einmal das, was viele 19-Jährige nach dem Schulabschluss tun. Sie ging auf große Reise nach Australien. Seit wenigen Wochen ist sie wieder im Land und jetzt stehen wieder die regelmäßigen gemeinsamen Probenabende im improvisierten Bandraum bei Cristina Horn an.

Zusammengefunden haben Miketiuk, Schwarz und Horn beim Unterricht in der Gitarrenfabrik in Werder. „Dort haben wir auch von der Möglichkeit gehört, dass jeder der möchte, bei einer Open-Stage-Nacht im Scala Kulturpalast auftreten kann. Wir drei haben uns dann nur kurz in die Augen geschaut und gewusst, dass wir da zusammen mitmachen“, erinnert sich Schwarz, der in der Band vor allem für den Gesang zuständig ist.

Der Sänger als echte „Rampensau“

Während der Sänger, der von seinen Kollegen als echte Rampensau verortet wird, beim Gitarrespielen gerade erst die Anfängerphase verlassen hat, zupfen die beiden Frauen im Team schon ein bisschen länger an den Saiten.

„Unser absolutes Musikgenie ist aber Ralph, der bei uns zwar vor allem am Schlagzeug sitzt, aber durchaus noch mehr Instrumente beherrscht“, betont Schwarz. Der Drummer ist beim großen Damsstock-Festival nicht nur bei den Panic Stagern gefragt. „Ich spiele noch in zwei weiteren Bands“, erklärt Schröter. Mit S-cape und Five wird der Allrounder am 18. August ebenfalls auf der Bühne stehen.

Gäste aus Berlin eingeladen

Aus Berlin reisen die Gruppen Blues Groseros und Dyfingar Bannadar an und haben Rock, Blues, Oldies und selbst ein bisschen Reggae im musikalischen Gepäck. In Werder pflegen die beiden Bands December Night und My Inner Circle die Stilrichtungen Atmospheric und Melodic Metal. Wie sich das anhört, werden die Gäste ebenfalls beim Damsstock-Festival erfahren. Gepflegte Rockmusik auf Deutsch und Englisch steuern die Unpluggables aus Falkensee bei.

Los geht das Musikspektakel am Samstag, 18. August, um 17 Uhr. Karten sind im Vorverkauf erhältlich.

Von Christine Lummert

Bis auf eine Badestelle in Caputh können die Menschen ohne Sorgen in den Seen baden. Nur in Caputh hat das Gesundheitsamt Blaualgen festgestellt.

03.08.2018

Am Mittwochabend mussten die Wehren aus dem Amt Lehnin gleich zwei Brände gleichzeitig löschen. Die Feuerwehr vermutet einen weggeworfenen Zigarettenstummel als Ursache.

02.08.2018

Der bisher ehrenamtlich besetzte Posten des Kreisbrandmeisters von Potsdam-Mittelmark ist ab dem 1. August ein hauptamtlicher. Jens Heinze tritt ihn als Nachfolger von Herbert Baier an.

01.08.2018