Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der Bollmannsruher Beetzsee hat Geburtstag
Lokales Potsdam-Mittelmark Der Bollmannsruher Beetzsee hat Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 14.09.2015
HRV-Geschäftsführer Axel Krause am Beetzsee-Strand vor dem Kiez Bollmannsruh. Quelle: Foto: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Bollmannsruh

Er stellt Schulsozialarbeiter, führt Streetworker, leistet Hilfe zur Erziehung, macht therapeutische Angebote, organisiert Theater, Konzerte und Jugendfeiern. Über einen Mangel an Aufgaben kann sich der Humanistische Regionalverband Brandenburg-Belzig (HRV) eigentlich nicht beklagen. Er sei wohl wahnsinnig geworden , musste sich Geschäftsführer Axel Krause deshalb sagen lassen, als er vor sechs Jahren auf die Idee kam, das vakante Kinder- und Erholungszentrum Bollmannsruh (Kiez) als Träger zu übernehmen.

Reservierungen bis in den Oktober

Inzwischen hat sich der gemeinnützige Verein mit dem Kiez einen guten Platz auf dem Markt der Kinder- und Jugendreisen erarbeitet. 27 000 Übernachtungen werden es 2015 bis zum Jahresende werden. „Das ist ein guter Durchschnitt mit dem wir zufrieden sein können“, sagt HRV-Geschäftsführer Krause. In der Hochsaison sind täglich bis zu 270 Gäste in dem Bungalowdorf untergebracht. 30 weitere Plätze bietet das „Robin-Hood-Camp“, wo Gruppen das Leben in Zelten ausprobieren. Zwar sind die Ferien in Brandenburg vorbei, doch bis in den Oktober hinein liegen Reservierungen für Klassenfahrten, Trainingslager und Vereinsveranstaltungen vor.

Am Abend zum Konzert

Das Gelände des Kinder- und Erholungsgeländes Bollmannsruh (Kiez) wird seit über 60 Jahren als Freizeitareal genutzt. In der DDR war es als Zentrales Pionierlager „Bruno Kühn“ bekannt. Das Kiez gehört zu den touristischen Dienstleistern in Bollmannsruh, die am Sonnabend zur Veranstaltung „23 500 Jahre Bollmannsruher Beetzsee“ einladen.

Das Fest mit zahlreichen Stationen beginnt um 15 Uhr, bevor sich gegen 16 Uhr ein Bootskorso auf dem Beetzsee formiert. Der Ausfahrt kann sich jedermann mit einem Wasserfahrzeug anschließen. Mit dabei ist auch die Feuerwehr Päwesin. Um 20 Uhr beginnt auf der Freilichtbühne ein eintrittspflichtiges Konzert mit der aus London anreisenden Band „Electric Light Orchestra Part II“.

Mit Wahnsinn hat das alles nicht viel zu tun, dafür mit Idealismus. Die Kiez-Mannschaft kämpft mit einer jahrzehntealten Infrastruktur. Eine energetische Sanierung der Bungalows ist überfällig, das marode Ver- und Entsorgungssystem aus Pionierlagerzeiten treibt die Betriebskosten in die Höhe, Einfahrt und Gehwege müssten erneuert werden. Der Sanierungsstau liegt bei etwa 2,8 Millionen Euro. „Eine Riesenaufgabe für die nächsten Jahre, der wir uns aber stellen wollen“, sagt HRV-Geschäftsführer Krause. Derzeit laufen die Verhandlungen mit der Gemeinde Päwesin. Die Kommune ist Eigentümerin der Liegenschaft, die sie nach der Wende von der Treuhandanstalt erwerben konnte.

Perfekte Kulisse

Mit Ablauf der Zweckbindungsfrist bemüht sich der HRV um die Eigentümerschaft, um kreditwürdig zu sein. Das letzte Wort ist dabei noch nicht gesprochen. Warum viele kleine und große Gäste immer wieder zurück ins Kiez kommen, ist für Krause schnell erzählt: „Der Beetzsee ist die perfekte Kulisse, um Abstand vom Alltag zu finden. Ob auf dem Wasser, unter Kiefern oder am Lagerfeuer.“ Für eine mehrtägige Auszeit passt es gut, wenn der Handy-Empfang in Bollmannsruh eher mau ist. Der nächste Supermarkt ist eine gefühlte Weltreise entfernt und eine Reizüberflutung ist vom einzigen Fernseher auf dem großen Gelände im Cafè Fritze wohl nicht zu befürchten.

Dafür gibt es einen schönen Badestrand, der am Sonnabend ab 15 Uhr die Kulisse für das große Familienfest „23 500 Jahre Bollmannsruher Beetzsee“ bildet. Die einzelnen Stationen erstrecken sich bis zum benachbarten Hotel Bollmannsruh (MAZ berichtete). Entwarnung gibt es für die um 16 Uhr startende Bootsparade. Das Auftauchen eines Eisbergs wird nicht mehr befürchtet.

Von Frank Bürstenbinder

Potsdam-Mittelmark Christin Haberland verkauft ihre Backwaren bei den Konzerten großer Künstler - Brezeln aus Bad Belzig für die Fans

Helene Fischer, Böhnsen Onkelz und David Garrett _ wenn die Stars auf Tournee sind, ist Christin Haberland aus Bad Belzig oft dabei. Sie betreibt einen Brezel-Verkauf. „Doch der Traum ist harte Arbeit“, sagt die 30-Jährige Unternehmerin. Und manchmal auch nicht ungefährlich.

14.09.2015
Brandenburg/Havel Buga-Gold für Landschaftgärtner aus Neuseddin - Echte Gartenkunst von und aus Brandenburg

Die Bundesgartenschau (Buga) in der Havelregion mitzugestalten, war für die Gartenbaufirma Rüdiger Brandenburg aus Neuseddin allein schon wegen des Namens ein Muss: Der Betrieb pflanzte unter anderem am Marienberg – und wurde dafür von der Buga mit Gold ausgezeichnet.

11.09.2015

Saarmund hat seine einzige noch verbliebene Gaststätte verloren. Das Traditionslokal „Zum Mühlengrund“, das 1900 von Carl Behrend gegründet wurde und im Ort eine Institution war, ist seit kurzem geschlossen. Die Geschichte des Saarmunder Familienbetriebs, die bisher eng mit der Gaststätte verbunden war, geht aber weiter.

10.09.2015
Anzeige