Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der Mehrgenerationenplatz steht in Zixdorf
Lokales Potsdam-Mittelmark Der Mehrgenerationenplatz steht in Zixdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 05.07.2017
Spielgeräte und Pavillon stehen in Zixdorf bereits. Quelle: Christin Iffert
Anzeige
Zixdorf

Das Dorf Zixdorf hat in Kürze wieder einen kulturellen Mittelpunkt. Spielgeräte, eine Kletteranlage und eine Schaukel stehen. Pflasterarbeiten sind getätigt, auch der Pavillon ist im Grundgerüst aufgebaut. Wann die Einweihung stattfindet, weiß die Leiterin der 2014 gegründeten Initiative „Mehrgenerationenplatz Zixdorf“ bisher nicht. „Es fehlen noch Kleinigkeiten“, sagt Viola Stolze. Ein Ende der Arbeiten sei jedoch in Sicht, man liebäugelt mit einem Juli-Termin. Geliefert werden muss derweil die Umrandung der Sandspielfläche.

Der Mehrgenerationenplatz ist für die Ortsgemeinschaft wichtig. „Wir hatten bei uns keinen Platz, wo wir zusammentreffen konnten.“ Jung und alt sollen sich gemeinsam auf dem Platz wohlfühlen können.

Gemeinde unterstützt mit 8.000 Euro

Um das Projekt umsetzen zu können, wurden Fördermittel beantragt. Die Gemeinde Rabenstein-Fläming unterstützt zudem mit 8000 Euro. Überwältigt ist die Initiative vom Spendenaufkommen. Rund 4000 Euro wurden zusammengetragen. Einige Hundert Euro fehlen. „Wir müssen rechnen, wie viel Geld nach aktuellem Stand noch aufgebracht werden muss“, erklärt Stolze.

Viel Arbeit hat die Zixdorferin gemeinsam mit vielen anderen Bewohnern in das Projekt gesteckt. Immer am Wochenende ackern sie auf dem „Platz der Deutsch-Sowjetischen-Freundschaft“. Trotz aller Freizeit, die hineinfloss und der Arbeiten, die noch anfallen, freuen sich die Bewohner auf die Entlohnung im Anschluss: Zusammensein am Dorfmittelpunkt.

Von Christin Iffert

Potsdam-Mittelmark Trubel vor der Alten Brennerei - Golzow-Tag hielt dem Regen stand

Es regnete fast ununterbrochen. Doch die vielen Besucher hielten dem Golzow-Tag die Treue. Bis in die Nacht wurde vor der Alten Brennerei gefeiert. Erstmals mischte sich der neue Brücker Amtsdirektor Marko Köhler unter die Gäste.

02.07.2017

Beim diesjährigen Balkancup in Grubo gab es gleich zwei Gründe zum Feiern: Die Ortsfeuerwehr besteht bereits seit 85 Jahren und der Cup selbst wurde zum 25. Mal ausgetragen. Die Gastgeber mussten sich allerdings ihren Kontrahenten geschlagen geben – landeten aber immerhin mit einer von zwei Mannschaften auf dem Treppchen.

02.07.2017

Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) wird ihr Amt nicht ruhen lassen in der heißen Phase des Wahlkampfes für den Deutschen Bundestag. Ohne eine Auszeit zu nehmen, wie es ihr zustehen würde, will sie von Rhinow bis Jüterbog um Wählerstimmen kämpfen.

01.07.2017
Anzeige