Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der erste Storch ist an der Havel gelandet
Lokales Potsdam-Mittelmark Der erste Storch ist an der Havel gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 09.03.2018
Das Storchennest in Fohrde unweit der Kirche ist wieder belebt. Quelle: Sebastian Mahlow
Anzeige
Fohrde

Im Storchennest in Fohrde ist wieder Leben eingekehrt. Donnerstag gegen 13 Uhr tauchte der erste Storch dieses Jahr auf. Das berichtet MAZ-Leser Sebastian Mahlow und sandte gleich Fotos an die Redaktion.

Dass er immer auf dem Laufenden ist, hat er der Technik zu verdanken: „Bereits seit dem vorigen Jahr bieten wir auf unserer Webseite von unserem Nest auch einen Livestream an“, erläutert Mahlow. Die Kamera befinde sich an einem Baum, etwa 20 Meter vom Nest entfernt.

Erste Arbeiten an dem Storchennest. Quelle: Sebastian Mahlow

Per Internet kann jeder Interessierte schauen, was Adebar den lieben, langen Tag unternimmt. „Ab sofort kann man das Geschehen im Nest über zwei Kameras live verfolgen, denn seit Anfang März senden wir auch über eine Full HD Kamera direkt aus dem Nest“, teilt Mahlow mit.

Außerdem: „In Kürze unterstützen wir dann auch in allen Streams Ton, so dass man auch das Klappern und später hoffentlich die Jungen nicht nur sehen sondern auch hören kann.“

Der Storch hält Ausschau. Quelle: Sebastian Mahlow

Dabei will es der Vogelbeobachter nicht belassen: „Gegen Ende März ist dann das Aufstellen eines zweiten Mastes mit Nest geplant.“ An diesem Mast will man zwei Kameras montieren. Sie sollen das Geschehen im Nest dokumentieren und – aus etwa 15 Metern Entfernung – die Anflüge. Gibt es um das Weibchen oder das Nest Revierkämpfe, könne man auch diese mitverfolgen.

Mehr dazu unter www.storchennest-fohrde.de

Von Heiko Hesse

Für die sanierungsbedürftige Dorfkirche in Warchau beginnen die Menschen in dem kleinen Ort aufzustehen. Pfarrer Holger Tschömitzsch hat vor dem drohenden Verfall des mittelalterlichen Bauwerks gewarnt, sollte sich nicht Geld für die Sanierung finden. Die Kirchengemeinde selbst könne das nicht leisten.

09.03.2018

Mehr Tageslicht durch größere Fenster und eine neue Inneneinrichtung: Für 8000 Euro soll der Jugendclub in Groß Marzehns schon bald auf Vordermann gebracht werden. Auch an einem neuen Nutzungskonzept wird aktuell gearbeitet. Es sieht vor, dass künftig auch schon Kinder ab etwa sieben Jahren den Club besuchen können.

09.03.2018

Der Kreistag Potsdam-Mittelmark setzt sich für die weltweite Abschaffung von Atomwaffen ein. Das haben die Mitglieder in der jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen. Die Politik von Bundesregierung und -rat sowie Europäischer Union soll in dem Sinne via den Deutschen Landkreistag beeinflusst werden.

08.03.2018
Anzeige