Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der geborene Kindergärtner
Lokales Potsdam-Mittelmark Der geborene Kindergärtner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 10.06.2015
Spielkamerad Jacob Segieth mit Noah Zimmermann. Quelle: U. Klemens
Schmerwitz

„Du bist der geborene Kindergärtner“ ist einer der Sätze, den der Fredersdorfer dabei immer mal wieder nicht nur von seinen Kollegen auf Zeit, sondern auch von Eltern zu hören bekommt. Dass er vor allem von den größeren der insgesamt 26 Kinder als Streitschlichter und Spielkumpel angenommen wird, freut ihn fast noch mehr.

So gut die Anerkennung tut – die Weichen für sein Berufsleben hat sich der 17-Jährige längst anders gestellt. Dem großen Kindheitstraum vom Lokführer-Dasein hat er bis heute die Treue gehalten und wird ab Anfang August in Jöhstadt bei Annaberg-Buchholz die erstrebte Lokführerlehre antreten. „Denn das ist, seit ich als Kind mit meinem Vater Carsten zum ersten Mal auf einer Modellbahnausstellung war mein großer Traum“.

Auch wenn Jacob Segieth bei der Bewerbung um eine Lehrstelle den Zug verpasste und sich zu spät auf die Suche begab, ärgert er sich nicht über die kleine Verschnaufpause zwischen Schule und Lehre. Als er aus der MAZ erfuhr, dass in Schmerwitz noch jemand für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) gesucht wird, brauchte er nicht lange zu überlegen. „Denn dass ich einen guten Draht zu kleineren Kindern habe, weiß ich schon lange“, sagt Jacob Segieth. Denn auch seine Mutter Amelie ist Erzieherin – jetzt im „Paradies“-Hort Dippmannsdorf und früher in einer Kita. Den Sohn nahm sie oft dorthin mit.

Info

Nähere Hinweise und Stellen-Angebote unter www.ijgd.de

Für Jugendliche wie ihn ist das FÖJ gemacht. Seit 1992 gibt es in Brandenburg das Angebot, die Lücke zwischen Schule und Studium oder Beruf auf sinnvolle Weise zu füllen. Dass man dabei nicht nur für andere nützlich ist, sondern auch für sich selbst wichtige Erfahrungen sammeln kann, gehört zu den Stärken des von der Europäischen Union, Bund und Land Brandenburg gemeinsam finanzierten Programms. Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 26 Jahren können sich landesweit um eine der insgesamt 180 FÖJ-ler-Stellen bewerben, die in der Regel im September beginnen und ein Jahr lang laufen.

In der Flämingregion gibt es neben der Schmerwitzer Naturkita weitere Anbieter. Im Naturparkzentrum in Raben, im Bad Belziger Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung und auf dem Bioparkhof Niederwerbig sind FÖJ-ler willkommen.

Für Jacob Segieths heißt es bereits in wenigen Tagen Abschied nehmen von „seinen“ Kindern. „Mit einem weinenden Auge, weil ich die Kinder vermissen werde. Und mit einem lachenden, weil ich mich auf den neuen Lebensabschnitt freue.“ Ein Nachfolger hat sich bislang noch nicht gefunden.

Von Uwe Klemens

Potsdam-Mittelmark Geltower Meusebach-Grundschüler trotz Niederlage stolz auf erreichtes Finale - Der Sonder-Schulpreis war zum Greifen nahe

Im Wettbewerb um den Deutschen Schulpreis 2015 hat es die Meusebach-Grundschule in Geltow bis zur Nominierung für den Sonderpreis geschafft. Auch wenn der Preis an eine andere Schule vergeben wurde, sind die Geltower stolz, als kleine Schule so weit gekommen zu sein. Ein Anerkennungspreis in Höhe von 2000 Euro ist ihnen sicher.

10.06.2015
Potsdam-Mittelmark Brisante Einwohnerversammlung in Bad Belzig - Kehrdebatte: Jeder darf mitreden

Die Kontroversen darüber, ob die Kehrmaschine künftig wieder regelmäßig über die Straßen Bad Belzigs rollen soll, halten an. Eine Einwohnerversammlung zur Thematik ist für Ende des Monats anberaumt. Das hatte die Fraktion der Linken zwar schon beantragt. Doch fand sich in der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten keine Mehrheit für das Anliegen.

10.06.2015
Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen: Orden investiert 26 Millionen Euro - Johanniter krempeln Klinikpark um

Der Johanniter-Orden investiert kräftig in den Ausbau und die Modernisierung seines Klinikstandortes in der Sabinchenstadt Treuenbrietzen. Bis zum Jahr 2023 sollen rund 26 Millionen Euro in Neubauten sowie für Sanierungsarbeiten fließen. Das bestätigte die Geschäftsführung der Johanniter-Kliniken im Fläming jetzt.

10.06.2015