Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Kinder wurden zu Abenteurern

Sagenschmied in Fohrde Die Kinder wurden zu Abenteurern

Aus seiner Brandenburger Sagenschmiede machte sich Heiko Hesse am Sonnabend nicht nur in Gestalt von Geschichtenerzähler Ulrich von der Mär auf in die Villa Fohrde. Die kleinen und großen Gäste begegneten zu abendlicher Stunde auch den Tollereien von Till Eulenspiegel.

Voriger Artikel
Ein Fabelwesen als Maskottchen für den Hort
Nächster Artikel
Wieder ein Hausbrand in Fichtenwalde

Sagenschmied Heiko Hesse bezieht die Kinder in seine Abenteuer ein.

Quelle: Christine Lummert

Fohrde. Aus seiner Brandenburger Sagenschmiede machte sich Heiko Hesse am Sonnabend nicht nur in Gestalt von Geschichtenerzähler Ulrich von der Mär auf in die Villa Fohrde. Die kleinen und großen Gäste begegneten zu abendlicher Stunde auch den Tollereien von Till Eulenspiegel, den spannenden Abenteuern von Knecht Gisbert aus dem Golzower Haus derer von Rochow und einem Mitglied der finsteren Räuberbande, die hinter Wilhelmsdorf im Gränert-Wald zu Hause ist.

Vor allem die jüngsten Zuhörer hielt es nach den ersten mitreißenden Geschichten nicht mehr auf den Plätzen und so wurden sie mit ein bisschen Vorstellungskraft und Schauspielkunst von allen Seiten einfach ein Teil der erzählten Abenteuer.

Das ganze Wochenende stand in der Villa Fohrde unter dem Motto Zuhören und Mitmachen. „Wir organisieren regelmäßig Familienwochenenden in der Villa Fohrde und dieses Mal stand die Beschäftigung mit dem Improvisations-Theater im Mittelpunkt“, erklärte Julia Suchar, die zusammen mit ihrer Kollegin Sherin Abu-Chouka für Projekte zur Familienbildung in der Villa Fohrde zuständig ist.

„Im Rahmen der Seminarwochenenden und auch bei unseren Tagesveranstaltungen versuchen wir den Spaß und das Lernen miteinander zu verbinden“, erklärte Suchar.

Tagsüber wurde also, neben Ausflügen in die Natur, schon fleißig in verschiedenen Kostümierungen miteinander Theater gespielt und dank ihres großen Enthusiasmus konnten die Kinder im Kita- und Grundschulalter, die mit ihren Eltern angereist waren, auch am Abend nicht davonlassen.

Der Sagenschmied bemühte die Metapher vom Sack und den Flöhen. Aber vorher war es gelungen, die Kinder in wilde Räuber, gute Knechte und sogar in Till Eulenspiegel zu verwandeln. Zudem lernte die ganze Runde, wie die Eberswalder Wurst dank einer Eulenspiegelei im Mittelalter zu Symbolkraft für die Stadt gelangte und wie sich nur aus einem Stein eine schmackhafte Suppe kochen lässt.

Von Christine Lummert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg