Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Die Ritter erobern Burg Rabenstein
Lokales Potsdam-Mittelmark Die Ritter erobern Burg Rabenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 25.03.2016
Unter den staunenden Augen Hunderter kämpften die Ritter hoch zu Ross und am Boden. Quelle: S. Specht
Anzeige
Raben

Ritter, Musiker, Gaukler, Handwerker und Kaufleute sorgen noch bis Montag auf Burg Rabenstein für ein mittelalterliches Flair. Seit 22 Jahren versuchen die edlen Kämpfer bereits, zu Ostern Burgfräulein Rosemarie mit viel Geklirre aus ihrem Gefängnis im Burgturm zu befreien. In diesem Jahr geben sie das hoffnungslose Unterfangen auf.

Da der alte Burggraf gestorben ist, kämpfen die drei besten Ritter des Landes nun um den Titel „Graf von Brandenburg“. Beworben haben sich drei sehr unterschiedliche Krieger: Ein Trinker, ein Bösewicht und natürlich ein edler Ritter. In den Kampf mischt sich außerdem ein Knappe. Noch bis Montagabend können Besucher live miterleben, wer am Ende triumphiert und zum Grafen ernannt wird. Jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr und 17 Uhr finden die Ritterkämpfe statt.

Neu in Programm: Die Musiker von Corvus Incognito. Quelle: S. Specht

Bei den Rittern handelt es sich in diesem Jahr erstmals um die Truppe „Reiter aus Leidenschaft.“ „Jede Truppe interpretiert den Kampf etwas anders. Und so können sich auch langjährige Besucher auf eine etwas andere Art des Ritterkampfes freuen. „Die Akteure ziehen das Publikum immer wieder in das Programm ein“, sagt Cathleen Janotte vom Veranstalter Neuland Zeitreisen.

Ein Ritter auf seinem Pferd. Quelle: S. Specht

Auch beim Rahmenprogramm haben sie und ihre Kollegen für moderate Veränderungen gesorgt. So steht nach wie vor das Konzept, möglichst authentisch mittelalterliches Flair auf der alten Wehranlage aufleben zu lassen. Dabei helfen aber in diesem Jahr neue Schausteller, unter anderem die Musiker von Corvus Inkognito und der Gaukler Fabrice aus Paris.

Eröffnet wird das Spektakel täglich um 10 Uhr mit einem Rundgang aller Schausteller und Künstler über den Markt. Verteilen sich deren Auftritte anschließend über den Tag, so sind sie beim großen Toreschließen um 19 Uhr wieder vereint. Gerade am Sonnabend lohnt es sich, bis zum Ende zu bleiben, ziehen doch viele der Akteure anschließend gemeinsam zum Osterfeuer in Raben am Fuße des Burgberges.

Schaukampf vor Publikum. Quelle: S. Specht

Verlief der Eröffnungstag des Ritterspektakels aufgrund anhaltenden Regens noch verhalten, so hofft Cathleen Janotte von Neuland Zeitreisen für die restlichen Ostertage auf ein buntes Gewimmel auf dem Burghof. Sie sagt: „Gerade für Familien ist unser Programm ideal. Und nicht wenige Jungs haben nach dem Besuch einen neuen Berufswunsch. Sie wollen Ritter werden.“

info: Ritterspektakel auf Burg Rabenstein bis Ostermontag, täglich von 10 bis 19 Uhr. Kinder 9 Euro, Erwachsene 12 Euro, Familientickets: 30 Euro.

Von Stefan Specht

Nach 37 Jahren in seiner Brücker Praxis ist für ihn Schluss: Der Allgemeinmediziner Frank Hofmann geht in den Ruhestand. Eine Nachfolgerin hat der 71-Jährige bereits gefunden – heutzutage keine Selbstverständlichkeit auf dem Land. „Die Neue“ ist für Hofmann aber keine Unbekannte. Das dürfte auch die Patienten freuen.

25.03.2016

Der Bonsaigarten Ferch – klein und fein – gehört zu den schönsten Gärten im Land Brandenburg. Am Karfreitag waren die Gäste zum Saisonauftakt eingeladen, auch wenn Blüten rar waren. Der Garten ist bis zum Herbst ein beliebtes Ziel und dessen Gestalter Tilo Gragert veranstaltet im April das Kirschblütenfest.

25.03.2016
Potsdam Benefiz-Abend im Michendorfer St.-Norbert-Haus - TV-Star Steffen Schroeder wird Auktionator

Zum dritten Mal lädt das Haus St. Norbert in Michendorf (Potsdam-Mittelmark) zu einer Benefiz-Auktion ein. Am 4. April versteigert „Soko Leipzig“-Ermittler Steffen Schroeder Kunstwerke von geistig und körperlich eingeschränkten Bewohnern des Mehrgenerationenhauses. Ab Ostersonntag sind die Arbeiten im Katholischen Gemeindezentrum Michendorf zu sehen.

25.03.2016
Anzeige