Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Die Stein-Therme zieht die Preise an
Lokales Potsdam-Mittelmark Die Stein-Therme zieht die Preise an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 24.06.2016
In der Badewelt der Stein-Therme kann bald wieder verweilen – allerdings wird das Vegnügen ein wenig teurer. Quelle: Michael Greulich
Anzeige
Bad Belzig

Heute und morgen stehen Bade-, Sauna- und Wellnesswelt noch einmal zur Verfügung. Dann bleibt die Stein-Therme fünf Tage lang geschlossen. Die alljährliche Revision steht nämlich buchstäblich ins Haus.

Wenn sich die Türen des Gesundheitstempels in einer Woche wieder öffnen, wird nicht nur ein Teil der Ausstattung erneuert oder zumindest gewartet sein. Sondern die Preistabelle ist dann ebenfalls überarbeitet. Besucher müssen künftig etwas tiefer ins Portemonnaie greifen.

Denn die zu Jahresbeginn bereits angekündigte Erhöhung der Eintrittspreise wird nun umgesetzt. „Die Anpassung erfolgt moderat, aber sie ist auf jeden Fall nötig“, sagt Wolfgang Terp (CDU). Wie der Aufsichtsratsvorsitzende der Kurgesellschaft betont, sind vorab Marktvergleich und Kalkulationsprüfung erfolgt. Demzufolge seien die Angebote nach wie vor günstiger als bei den Wettbewerbern in der Umgebung. Gleichwohl werden – außer bei Kindern – die Tagestarife um ein Euro erhöht und die Jahreskarten werden um acht bis zehn Prozent teurer. Die letzte Preiserhöhung datiert vom 1. Januar 2015.

Christian Kirchner, Geschäftsführer der Stein-Therme, hatte bei der Kalkulation des Eintritts unter anderem auf steigende Kosten für bezogene Waren und Dienstleistungen hingewiesen. Gemeint sind Ausgaben für Wasser/Abwasser, Badewasserchemie, Datenschutz und Qualitätsmanagement, erklärt Kirchner. Nicht zuletzt hat sich die 50-köpfige Belegschaft eine Erhöhung der Entgelte durchgesetzt. Eine dieses Mal ohne Streik ausgehandelte Steigerung von knapp fünf Prozent schlägt zu Buche, wie es heißt.

Immerhin haben im ersten Halbjahr schon 76 000 Besucher die Offerten der Stein-Therme in Anspruch genommen, wie der Chef berichtet. Damit liege das Unternehmen auf Kurs. Es kalkuliert zum Jahresende mit 145 000 Gästen, damit im operativen Geschäft die berühmte schwarze Null erreicht wird.

Neue Preise im Überblick

Für die Badewelt kostet die Tageskarte für Erwachsene 15 statt 14 Euro (Kinder: stabil 5 Euro); Der Morgen- bzw. Abendkarte für 2 Stunden steigt von 10 auf 11 Euro (Kinder stabil: 4 Euro).

Für die Sauna, inklusive Badewelt, erhöht sich der Tageskartenpreis für Erwachsene von 25 auf 26 Euro; für Kinder von 12 auf 13 Euro.

Alle Jahreskarten werden um 50 Euro teurer und kosten künftig 599 Euro für das Bad; 649 Euro für Sauna und Bad (3 Stunden); 699 Euro komplett.

Wie jeden Sommer gibt es bis 31. August den Sommertarif: sieben Besuche zum Preis von fünf.

Die aus der bereits in einigen Broschüren publizierten Preiserhöhung für dieses Jahr kalkulierte Mehreinnahme liegt bei lediglich 39 000 Euro, sagt Günter Schulz. Denn zunächst einmal bezahlen Kinder für die Badewelt nicht mehr und die bisher erworbenen Jahreskarten behalten ebenfalls vorerst ihre Gültigkeit, so der Finanzchef der Bad Belzig-Kur-GmbH.

Einsparungen in Größenordnungen hat indes die Eigenversorgung mit Strom und Wärme aus einem Blockheizkraftwerk auf Erdgasbasis eingebracht. Sie liegt seinen Worten zufolge bei rund 300 000 Euro. Vor allem mit dem Umstand ist zu begründen, dass die sonst über den Sommer zuweilen vorsorglich bei den Stadtvätern beantragte Liquiditätshilfe kein Thema mehr ist, sondern sogar etwas mehr in das immerhin schon fast 15 Jahre alte Interieur der Stein-Therme investiert werden kann.

Von René Gaffron

Günstig ersteigert haben Petra Hannemann und Guido Franz vor sechs Jahren den alten Bahnhof von Treuenbrietzen. Bevor der aber zu einem einmaligen Wohnhaus werden konnte, waren viel Arbeit zu erledigen und einige Hürden in Behörden zu nehmen. Ein lapidarer „Bahnbetriebszweck“ blockierte über Jahre die Baugenehmigung.

24.06.2016

Ein lauschiger Abend, eine zauberhafte Umgebung, gutes Essen, kühle Getränke, betörende Musik und viele, viele gute Gäste – mit ihnen feierte der MAZ-Regionalverlag Brandenburg am Donnerstag sein Sommerfest. Ort der Feierlichkeiten war das ehemalige Buga-Gelände in Rathenow – der Optikpark.

24.06.2016

Zum Tag der Architektur öffnen Planer und Bauherren am Sonntag in ganz Brandenburg 38 besondere Bauten für die Öffentlichkei. Zwei davon sind im Hohen Fläming zu besichtigen. Zu Führungen eingeladen wird in ein Treuenbrietzener Einfamilienhaus sowie in die alte Mühle zu Nichel. Dort warten jeweils besonderer Einblicke.

24.06.2016
Anzeige