Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Die zwei vermissten Mädchen sind wieder da

Werder (Potsdam-Mittelmark) Die zwei vermissten Mädchen sind wieder da

Die beiden zwölf und 13 alten Mädchen aus Werder und Phöben, die am Dienstagabend offenbar von zu Hause weggelaufen waren, sind gefunden worden. Zeugen hatten berichtet, die beiden Kinder in Berlin gesehen zu haben. Dort konnten sie auch aufgegriffen werden.

Voriger Artikel
Frische Fugen für das Kriegerdenkmal
Nächster Artikel
Alte Post soll ein kleines Museum werden


Quelle: dpa (Symbolbild)

Werder. Die beiden zwölf und 13 Jahre alten Mädchen aus Werder und Phöben, die seit Dienstagabend vermisst wurden, sind wohlbehalten gefunden worden. Das teilte die Polizei am Freitagmittag mit, nachdem die Info bereits auf der Facebookseite des Stadtportals „Wir sind Werder“ veröffentlicht worden war.

Laut Polizei hatten sich die Mädchen bei einer Freundin in Berlin aufgehalten, deren Vater mitbekam, dass sie als vermisst galten. Daraufhin brachte er die Mädchen am Donnerstagabend zu einem Berliner Polizeirevier, von wo aus die Eltern informiert wurden. Die Kinder wurden noch am Abend an eine der Mütter übergeben.

Die Mädchen waren offenbar aus freien Stücken weggelaufen. Sie sind am Dienstagabend gegen 20.05 Uhr in den Bus der Linie 632 in Richtung Bahnhof Werder gestiegen und von dort vermutlich mit dem RE 1 um 20.42 Uhr in Richtung Berlin bis zum Ostbahnhof (Ankunft 21.32 Uhr) gefahren.

Eine Vermisstenmeldung für die beiden Mädchen war auf der Facebookseite des Stadtportals „Wir sind Werder“ geteilt und veröffentlicht worden. Der Beitrag wurde mehr als 2200 Mal und deutschlandweit geteilt.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg