Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Diebe schlugen Loch ins Dach einer Apotheke
Lokales Potsdam-Mittelmark Diebe schlugen Loch ins Dach einer Apotheke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 19.08.2016
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Teltow

Ein Mitarbeiter einer Apotheke in der Teltower Oderstraße staunte zu Geschäftsbeginn am Freitagmorgen nicht schlecht, als er die Räume betrat. Er entdeckte ein Loch in der Decke des Verkaufsraums. Bei der weiteren Überprüfung stellte er fest, dass Unbekannte einen Schrank verrückt und gewaltsam aufgebrochen hatten. Eine größere Summe Bargeld fehlte. Die Polizei ermittelte, dass sich die Täter über das Dach des Flachbaus Zutritt in die Apotheke verschafft hatten.

Michendorf: Einbruch in Einfamilienhaus misslang

Der Eigentümer eines Einfamilienhauses bemerkte am Mittwochabend, dass während seiner Abwesenheit versucht wurde, in das Haus einzubrechen. Mit einem schweren wollten die Täter die Eingangstür aufbrechen, was jedoch misslang. Der Schaden an der Tür konnte noch nicht beziffert werden.

Wildenbruch: Zusammenstoß mit einem Reh

Der Fahrer eines Autos aus Potsdam konnte in der Nacht zu Freitag auf der Straße in Richtung Fresdorf einem Reh nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem. Das Fahrzeug, an dem erheblicher Sachschaden entstand, war nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit. Das Reh überlebte den Unfall nicht und wurde vom zuständigen Jagdpächter versorgt.

Von MAZ online

Gemeinsam haben 15 Bürger in Locktow ihr Kriegerdenkmal auf Vordermann gebracht. Eifrig wurde ein Wochenende lang geputzt, gemalert und montiert. Der Subbotnik fand Anklang und machte Lust auf weitere Aktion. Schließlich gibt es gleich neben dem Denkmal ein weiteres Sorgenkind als Schandfleck.

19.08.2016

Für den Fortgang der Stadterneuerung in Ziesar interessiert sich auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Das Fienerstädtchen gehört zu seinem Wahlkreis. Im kommenden Jahr wird die Summe der seit 1995 aufgebrachten Städtebaufördermittel samt städtischem Eigenanteil die 20-Millionen-Euro-Grenze übersteigen.

19.08.2016

Im wertvollen Inventar der Zixdorfer Kirche ist der Wurm drin. Ihm wird gerade mit Sulfuryldifluorid der Garaus gemacht, weshalb das Gotteshaus bis nächste Woche gesperrt ist. Das von Dresdener Spezialisten eingesetzte Gas ist giftig, aber nicht gefährlich für die Menschen – wenn sie die Sicherheitsbelehrungen einhalten.

19.08.2016
Anzeige