Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Straßen und Parkplätze sind dicht

Festwochenende in Werder Diese Straßen und Parkplätze sind dicht

Wegen Veranstaltungen, Konzerten und aufgrund des Festumzuges zur 700-Jahr-Feier sind in Werder ab Donnerstag Straßen und Parkplätze gesperrt. Anwohner müssen am Wochenende wieder mit zeitweisen Einschränkungen rechnen, besonderes vor und während des historischen Umzugs. Der Hartplatz ist ab Donnerstag komplett dicht.

Voriger Artikel
Biker, 34, Punkbandmitglied – und Ortschronist
Nächster Artikel
Wenn Kinder Reformator Luther stilecht feiern

Massive und bemannte Sperren haben beim diesjährigen Baumblütenfest für mehr Sicherheit auf dem Festgelände gesorgt.

Quelle: Julian Stähle

Werder. Halteverbot, Straßenblockaden und eine gesperrte Insel: Werderaner und Gäste müssen besonders am kommenden Wochenende wieder mit zeitweisen Verkehrseinschränkungen rechnen. Aus den Informationen, die die Stadt dazu veröffentlicht hat, geht hervor, dass es aber nicht so extrem wird wie beim diesjährigen Baumblütenfest, als die Sicherheitsmaßnahmen massiv verstärkt wurden. Denn beim Festwochenende rechnet die Stadt mit weniger Besuchern.

Welche Straßen sind dicht?

Der Hartplatz zwischen Brauhaus und Ärztehaus ist wegen des „Tags des Ehrenamtes“ und des Markttreibens von Donnerstag, 13. Juli, 18 Uhr bis Montag, 17. Juli, 19 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Das bedeutet zudem absolutes Halteverbot auf dem Platz. Auch die Inselstadt ist am Sonnabend, 15. Juli, zwischen 16 und 23 Uhr wegen des Livekonzerts für Autos dicht. Nur Anlieger dürfen rauf- oder runterfahren. An den Zufahrten Unter den Linden und am Scheunhornweg werden bemannte Sperren eingerichtet, wie die Stadt mitteilte. Die Uferstraße auf der Insel wird für den genannten Zeitraum auch für Anwohner gesperrt sein. Das Ärztehaus und die Apotheke seien aber wie gewohnt zu erreichen.

Für den Festumzug am Sonntag , 16. Juli, sind die Potsdamer Straße, die Eisenbahnstraße (Höhe Colonialcafé), die Bernhard-Kellermann-Straße und die Brandenburger Straße mit Moosfennstraße und Kugelweg zwischen 12 und 16 Uhr voll gesperrt. Auch die Straße Unter den Linden wird bereits ab 10 Uhr dicht gemacht. Anlieger kommen noch bis 12 Uhr durch. Entsprechende Sperren gibt es an allen Zugängen zur Strecke des Festumzuges von der Brandenburger Straße (Höhe Kugelweg) bis zum Scheunhornweg (Höhe Unter den Linden). Autofahrer können den Wachtelberg und den Hamburger Ring daher nur in Richtung Potsdamer Straße verlassen. Während des Festumzuges ist die Straße Am Plessower See Umleitungsstrecke für den Verkehr stadteinwärts von der B 1 kommend. Die derzeitige Einbahnstraßenregelung werde dafür umgekehrt, so Stadtsprecher Henry Klix.

Wo ist Parken verboten?

Keine Parkplätze gibt es in der Uferstraße zwischen Donnerstag, 9 Uhr, und Montag, 7 Uhr. Das gilt auch für die Werderwiesen und den großen Parkplatz am Sportplatz von Freitag, 14. Juli, 7 Uhr bis Sonnabend, 15. Juli, 23 Uhr. Parkscheininhaber betrifft dies ebenfalls.

Was gibt es noch zu beachten?

In der Moosfennstraße und im Kugelweg müssen Bewohner zur Zeit des Festumzugs mit zusätzlichen, temporären Einschränkungen rechnen. Möglicherweise können Anwohner am Sonntag bereits ab 9 Uhr ihre Grundstücke nicht mehr mit dem Auto verlassen oder befahren. In der Moosfennstraße gilt das ab 10 Uhr. Halteverbot wird in beiden Straßen ab 9 Uhr eingerichtet.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg