Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Diesel verwandelte Straße in Rutschbahn
Lokales Potsdam-Mittelmark Diesel verwandelte Straße in Rutschbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 02.03.2016
Der Kraftstoff hatte sich auf 250 Meter in der Länge verteilt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Werder

Ein Einsatz der besonderen Art: Wenn die Kameraden der Feuerwehr Werder auf die A 10 gerufen werden, ist meist ein Unfall die Ursache dafür. Am Dienstag gegen 22.50 Uhr wurden sie aber zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen. Auf der Autobahn war kurz nach einem Parkplatz bei Glindow ein Laster liegen geblieben. Er hatte sich den Tank aufgerissen. Rund 800 Liter Dieselkraftstoff verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn – auf zwei Fahrspuren und auf dem Standstreifen.

Mit einem enormen Einsatz von Bindemitteln gelang es der Feuerwehr, das Auslaufen von umweltschädlichen Kraftstoffen zu verhindern. Die Einsatzkräfte stumpften die Fläche ab, auf der sich der Kraftstoff verteilt hatte. Problematisch dabei war die Ausbreitung. Einige Fahrzeuge und Laster hatten die Diesellache breit gefahren. Der „See“ erstreckte sich über 250 Meter. Die Feuerwehr ging von einer Fläche von 800 Quadratmeter verschmutzter Fahrbahn aus. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Autobahnpolizei Michendorf unterstützte die Feuerwehrleute, indem sie die gesamte Einsatzstelle sperrte.

Von MAZonline

Er soll einen 15-jährigen Jugendlichen in Teltow (Potsdam-Mittelmark) geschlagen und bedroht haben. Nun hat die Polizei ein Fahndungsfoto des mutmaßlichen Schlägers veröffentlicht. Bei der Tat trug der Mann eine ziemliche auffällige Kopfbedeckung. Das könnte bei der Identifizierung helfen.

02.03.2016

Die Lausbuben-Geschichten von „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch kennt ein jeder. Doch wie der Verfasser vor 150 Jahren darauf kam, ist den meisten unbekannt. Interessierte können das nun am Freitagabend in Bad Belzig von Bernd Fredrich erfahren. Anlässlich der Märkischen Literaturtage gibt es nämlich eine Premiere auf Burg Eisenhardt.

02.03.2016

Der Wiesenburger Drahtwerksblock soll veräußert werden. Die Kommune hatte Pläne, wie der marode Plattenbau genutzt werden könnte. Doch weder die Idee der Nutzung als Flüchtlingsquartier noch als Mehrgenerationenhaus wurden verwirklicht. Dennoch kommt ein Abriss wohl nicht in Frage, sondern der Verkauf wird an Bedingungen geknüpft.

02.03.2016
Anzeige