Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Dippmannsdorf: Neuer Ortsvorsteher gewählt
Lokales Potsdam-Mittelmark Dippmannsdorf: Neuer Ortsvorsteher gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.03.2016
Klaus Gleisenring (rechts) wünscht seinem Nachfolger Christian Knie alles Gute. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Dippmannsdorf

Der 35-jährige Kriminalbeamte Christian Knie ist zum neuen Ortsvorsteher des Bad Belziger Ortsteils Dippmannsdorf gewählt worden. Nachdem der langjährige Ortschef Klaus Gleisenring das Amt zum 31.März niedergelegt hat, wurde eine Neuwahl notwendig. Einstimmig hat der Ortsbeirat am Donnerstagabend Knie zum Nachfolger gekürt.

Er wird das Amt am 1. April antreten. „Das ist kein Aprilscherz“, witzelte Christian Knie. Schon seit Jahren hat er in seiner Funktion als Vorsitzender des Bürgervereins den Ortsvorsteher zu diversen Terminen begleitet. „Klaus hat mich langsam an die Aufgabe herangeführt, ich konnte viele Kontakte aufbauen, die Berührungsängste werden geringer“, ist Knie überzeugt.

Klaus Gleisenring führt weiter den Hauptausschuss von Bad Belzig

Er wolle versuchen, den Standard zu halten, den Gleisenring vorgegeben hat. Es freut ihn besonders, dass Gleisenring, der Stadtverordneter in Bad Belzig ist und den Hauptausschuss leitet, sein Stellvertreter in Dippmannsdorf bleibt. Denn: „Vor allem die Termine am Tage werde ich auch weiterhin nicht wahrnehmen können, denn ich muss arbeiten“, sagt Knie. „Dann ist es toll, Klaus Gleisenring hinter mir zu wissen.“

Knie will wenig ändern, die Kontinuität der Arbeit liege ihm am Herzen. Den Vorsitz im Bürgerverein, den er seit vier Jahren inne hatte, wolle er in der kommenden Woche abgeben. Auch dort soll frisches Blut für neue Ideen sorgen. „Es sieht so aus, dass er bald gar nicht mehr zu Hause sein wird“, meinte seine Frau Andrea Knie. Gleichwohl unterstütze sie ihn bei der neuen Aufgabe voll und ganz.

Von Andreas Koska

Woher sein Talent für’s Singen kommt, kann The Anh Pham nicht sagen. Seine Eltern seien jedenfalls überhaupt nicht musikalisch. Mit seiner Stimme hat es der 14-jährige Schüler des Fläming-Gymnasiums in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) nun in die Casting-Show „The Voice Kids“ bei Sat.1 geschafft. Der MAZ erzählte er, wie er die Tage beim Fernsehen erlebt hat.

03.03.2016

Für die Weiterentwicklung seiner Brandschutzanlagen hat ein Stahnsdorfer Familienunternehmen jetzt ein spezielles System gebaut und patentieren lassen. Die Firma rüstet Förder- und Fließbandanlagen auf Flughäfen, in Logistikzentren und in Industrieanlagen mit kompletten Brandschutzlösungen aus und betreut diese auch.

03.03.2016

Wie weiter bei der seit zwölf Jahren geplanten Umverlegung des Treuenbrietzener Nieplitz-Flüsschens zum Überflutungsschutz? Der Wasser- und Bodenverband soll ein neues Planfeststellungsverfahren anschieben. Landesbehörden zögern aber mit der Überweisung des voriges Jahr zugesagten Fördergeldes.

06.03.2016
Anzeige