Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Doppelte Schlüsselerlebnis für Feuerwehrleute
Lokales Potsdam-Mittelmark Doppelte Schlüsselerlebnis für Feuerwehrleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 11.03.2018
Übergabe neues Löschfahrzeug in Dippmannsdorf. Laurenc Habedank und Fabian Dressler putzen das Wappen Quelle: Christiane Sommer
Dippmannsdorf

Knapp drei Jahre nachdem die Kameraden der Ortsfeuerwehr Dippmannsdorf ihr Löschfahrzeug (LF) 16 unerwartet ausrangieren mussten, ist Ersatz beschafft. Das vom Bund zur Nutzung bereitgestellte Fahrzeug musste damals wegen technischer Mängel am Fahrwerk aussortiert werden. Über einen Kleinbus aus dem Fuhrpark des Feuerwehrtechnischen Zentrums Beelitz-Heilstätten wurde die Integration in die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Potsdam-Mittelmark weiterhin gewährleistet.

Auto aus Herbolzheim/Breisgau abgeholt

Bald darauf fassten die Bad Belziger Stadtverordneten jedoch den Beschluss, das ausgemusterte Fahrzeug schnellstmöglich zu ersetzen. Dieser Tage nun konnte der lang ersehnte neue LF 10 aus Herbolzheim im Breisgau abgeholt werden. Stadtwehrführer Olaf Beelitz, Dippmannsdorfs Wehrführer Daniel Habedank sowie Lars Habedank, Christian Benke und Lutz Rettig hatten sich auf den Weg dorthin begeben. Im Anschluss an die Abnahme des Fahrzeugs, inklusive Gerätschaften an Bord, erfolgte für sie bereits vor Ort eine Einweisung in die neue Technik. Nach der Rückkehr der Kameraden schloss sich am Sonnabend die offizielle Übergabe des Fahrzeugs durch die Stadt Bad Belzig als Träger des Brandschutzes an.

Wehrführer Daniel Habedank zeigt, welche Technik der Neuwagen an Bord hat. Quelle: Christiane Sommer

Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) überreichte den Zündschlüssel und ließ sich als dann das neue Einsatzfahrzeug erklären. Der feuerwehrtechnische Aufbau des 250 PS starken MAN umfasst unter anderem einen 1200-Liter-Löschwassertank, inklusive einer eingebauten Pumpe, und Rettungsgerät für die technische Hilfeleistung. Es bietet Platz für neun Kameraden. 245 000 Euro investierte die Kommune in die Anschaffung - ohne auf Fördermittel zurückzugreifen.

Löschgruppe Groß Briesn war schon in Vorfreude

Mit der Indienststellung des Autos in Dippmannsdorf konnte die im Gefahrenabwehrbedarfsplan der Stadt Bad Belzig festgeschriebene Erneuerung des Fahrzeugbestandes samt Einsatztechnik außerdem nahtlos um einen weiteren Punkt abgearbeitet werden.

„Unser Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) wird noch heute nach Groß Briesen umgesetzt“, erklärt Daniel Habedank. In der vergangenen Woche hatten die Dippmannsdorfer Kameraden wiederum die Floriansjünger aus Groß Briesen in die Technik ihres künftigen Fahrzeugs eingewiesen.

Die Schriftzüge auf den Autos waren bereits perfekt. Quelle: Christiane Sommer

In dieser Folge konnte Roland Leisegang am Sonnabend einen zweiten Fahrzeugschlüssel übergeben. „Wir werden uns erkenntlich zeigen“, so Jürgen Brosch, der an der Spitze der Groß Briesener Ortsfeuerwehr steht. Der Schriftzug an den Fahrer- und Beifahrertüren zu dem Zeitpunkt bereits ausgetauscht, sodass die Groß Briesener Kameraden tatsächlich mit ihrem neuen Fahrzeug den Heimweg antreten konnten. Dort wiederum ist die Freude über das 18 Jahre alte und mit einem 750 Liter Wassertank ausgestattete Löschfahrzeug nicht minder groß.

Gemeinsam wurde im Anschluss an den offiziellen Teil der Fahrzeugübergabe gefeiert. Mit „Löschmittel aus der Hopfenabteilung“ so Bürgermeister Roland Leisegang.

Von Christiane Sommer

Mit Entertainment-Jazz und dänischen Importen sorgt Musiker Thomas Walter Maria bei seiner zweiten Auflage von „Werder klingt“ für Standing Ovation im Kinosaal. Einer der Höhepunkte des dreitägigen Festivals war das Kinderprogramm „Alice und die Wilden Tiere“, das am Sonntag kleine und große Gäste anlockte.

11.03.2018

In Beelitz stellte sich heute die Frage, ob Bürgermeister Bernhard Knuth die Belange der Stadt weiterführen soll oder nicht. Mehr als 10.000 Menschen waren zur Wahl aufgerufen. Weitere Kandidaten gab es nicht.

10.04.2018

Am Freitagabend sind in der Bad Belziger Springbachmühle 23 Menschen ausgezeichnet worden, die bereits 50 oder 75 Mal ihr Blut gespendet haben. Das Deutsche Rote Kreuz ehrt mit der goldenen Ehrennadel all jene, die ihm schon seit vielen Jahren die Treue halten. Einem Spender wurde dabei diesmal eine Sonderrolle zuteil.

11.03.2018