Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Dorfverein kann Zwillingstürme übernehmen

Fresdorf Dorfverein kann Zwillingstürme übernehmen

Der Fresdorfer Dorfverein kann die Zwillingstürme im Ort übernehmen. Die Michendorfer Gemeindevertreter haben den Weg dafür frei gemacht und für den Abschluss eines Pachtvertrages gestimmt. Der Verein, der 2014 der Kommune erstmals anbot, die Türme zu übernehmen, um sie vor dem Abriss zu bewahren, kann sie nun für 33 Jahre pachten.

Fresdorf 52.2697063 13.0921257
Google Map of 52.2697063,13.0921257
Fresdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Vorschulkinder zahlen bald weniger Essengeld

Das alte Feuerwehrdepot und das Trafohaus bleiben stehen: Der Dorfverein kann Fresdorfs Zwillingstürme jetzt für 33 Jahre pachten. Ideen für eine Nutzung gibt es schon.

Quelle: Jens Steglich

Fresdorf. Nach mehrjährigem Tauziehen ist jetzt amtlich: Der Dorfverein Fresdorf kann die Zwillingstürme im Ort übernehmen. Die Michendorfer Gemeindevertreter haben am Montagabend den Weg frei gemacht für einen Pachtvertrag, der mit dem Verein für 33 Jahre abgeschlossen werden soll. Zuletzt gab es noch eine strittige Passage im Beschlussantrag, die festschrieb, bei einer Auflösung des Vereins das alte Feuerwehrdepot und das Trafohaus – Fresdorfs Zwillingstürme – abzureißen. Auf Antrag der SPD wurde der Satz gestrichen. Wäre er drin geblieben, hätte im Pachtvertrag das Verbot gestanden, Vögel im Trafohaus nisten zu lassen. Hintergrund: Wenn sich im Trafoturm Nistplätze befinden, darf er nicht abgerissen werden. Die Gemeindeverwaltung hatte wegen des Neubaus des Feuerwehrgebäudes in dem Bereich ursprünglich den Abriss des alten Depots und des Trafohauses geplant. Deshalb ließ sie im Trafoturm die Einfluglöcher für Vögel schließen. Der Dorfverein will Vogelpaare nisten lassen und nach Abschluss des Pachtvertrags die Einfluglöcher wieder öffnen. Im Trafoturm hatten früher etwa Schleiereulen gebrütet.

„Wir sind den Gemeindevertretern dankbar, dass sie in unserem Sinne entschieden haben. Das ist eine schöne Rückendeckung für das Vorhaben und nimmt uns auch in die Pflicht“, sagte Vereinschef Bernd Herrmann. Der Pachtvertrag braucht noch den Segen der Vereinsmitglieder. Herrmann geht aber fest davon aus, dass nach der Streichung des strittigen Satzes die Mitgliederversammlung zustimmen wird. Er kündigte danach ein Meeting an, zu dem alle Fresdorfer eingeladen sind, um Ideen einzubringen und mitzuwirken am Vorhaben, den zwischenzeitlich vom Abriss bedrohten Zwillingstürmen eine Zukunft zu geben. Einige Ideen gibt es schon: Im alten Feuerwehrdepot ist eine Schau zum Dorfleben vorstellbar, im unteren Bereich des Trafohauses wäre – zumindest außerhalb der Brutzeiten – eine Ausstellung zur Elektrifizierung des Ortes denkbar.

Von Jens Steglich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg