Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Dorfwettbewerb: Dippmannsdorf und Rädigke holen sich den Sieg

Potsdam-Mittelmark Dorfwettbewerb: Dippmannsdorf und Rädigke holen sich den Sieg

Elf Dörfer im Kreis Potsdam-Mittelmark hatten sich beworben und herausgeputzt. Alle wollten den Titel „Unser Dorf hat Zukunft“ gewinnen. Kulturelle Aktivitäten bewertete die neunköpfige Jury ebenso wie die Grüngestaltung und wirtschaftliche Initiativen im Dorf. Seit Donnerstag, 17 Uhr, stehen die Sieger fest. Sie dürfen sich nun im Landeswettbewerb messen.

Voriger Artikel
Kostenlose Grabstätte für verstorbene Pfarrer?
Nächster Artikel
Abfallgebühren in Potsdam-Mittelmark steigen

Die beiden Flämingdörfer sind nicht zum ersten Mal bei dem Wettbewerb erfolgreich.

Quelle: Victoria Barnack

Dippmannsdorf/Rädigke. Die Dörfer Dippmannsdorf und Rädigke vertreten den Landkreis Potsdam-Mittelmark im 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018. Baitz im Amt Brück landete auf dem dritten Platz. Elf Dörfer von Bliesendorf bei Werder/Havel bis Marzahna bei Treuenbrietzen hatten sich beworben. Am Donnerstagnachmittag gab der Kreis die beiden Sieger bekannt.

c2854536-ba25-11e7-948a-54d8c75544c3

Rädigke und Dippmannsdorf sind die Sieger. Die schönsten Bilder, alle Sehenswürdigkeiten und was die beiden Orte im Fläming sonst noch so besonders macht, haben wir in einer Fotogalerie zusammengefasst.

Zur Bildergalerie

Neun Juroren, darunter Vertreter des Städte- und Gemeindebundes, des Kreisbauernverband und der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel ebenso wie mehrere Kreismitarbeiter, hatten die Bewerber in Anschein genommen.Vor allem die Gemeinschaft in den Dörfern hebe sie von anderen Orten und Städten ab und sorge dafür, dass Weggezogene zurückkommen und Zugezogene sich wohl fühlen, erklärte die Jury.

Bewertet wurden Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, die bauliche Gestaltung und Siedlungsentwicklung im Ort sowie die Grüngestaltung und das Erscheinungsbild des jeweiligen Dorfes in der Landschaft. Auch das Gesamtbild floss in die Bewertung ein.

„Im Fokus des Wettbewerbs stand und steht eine ganzheitliche Dorfentwicklung. Das gemeinsame Planen, Entscheiden und Umsetzen bedeutet gelebte Bürgerbeteiligung“, erklärte der Kreis in seiner offiziellen Mitteilung über die Sieger.

Sonderpreise, die mit jeweils 500 Euro dotiert sind, erhielten die Orte Butzow im Amt Beetzsee als „Senkrechtstarter mit Engagement für die Region“ und Lütte, ein Ortsteil der Stadt Bad Belzig, für die „Kreativität bei der Pflege dörflicher Traditionen“.

Von Victoria Barnack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg