Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Entschlammungskur für den Düppelteich
Lokales Potsdam-Mittelmark Entschlammungskur für den Düppelteich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 18.09.2015
Die Gemeindeverwaltung Kleinmachnow will den Düppelteich in ihrem Ort renaturieren lassen. Quelle: Heinz Helwig
Anzeige
Kleinmachnow

Der Düppelteich in Kleinmachnow soll renaturiert werden. Das Gewässer im Norden der Gemeinde ist eines der tragenden Seen im Ort, sagt Bürgermeister Michael Grubert (SPD). Die Kleinmachnower kommen gern an den Pfuhl, um sich zu entspannen. Im Winter ist er ein beliebter Treffpunkt der Schlittschuhläufer und Eishockeyspieler.

Doch Sedimente und Laub, die über drei Regenwassereinläufe in den Teich gelangen, sowie der sich weiter ausbreitende Schilfgürtel lassen das Gewässer zunehmend verlanden und ihm kaum noch Luft zum Atmen. Deshalb will die Gemeindeverwaltung in zwei Bauabschnitten den See zunächst entschlammen lassen und danach dessen Uferbereich zum Teil neu gestalten. Voraussetzung dafür ist allerdings die Zustimmung der Kleinmachnower Gemeindevertreter in der Sitzung am 1. Oktober.

Rund 580 000 Euro hat die Verwaltung für die Sanierung kalkuliert. Etwa 50 000 Euro sollen in den Haushalt des nächsten Jahres eingestellt werden, um die Maßnahme vernünftig planen zu können. Stimmen Kleinmachnows Gemeindevertreter zu, könnten See und Uferbereich 2017 renaturiert werden.

Unter anderem sollen die fast zugewachsenen Einläufe wieder freigelegt und das Schilf am Ufer zurückgeschnitten werden. Die unbefestigten Wege am Ufer sollen eine wassergebundene Decke erhalten. Erst vor ein paar Wochen war ein Rastplatz auf der Wiese an der Karl-Marx-Straße aufgestellt worden.

Die letzte Seesanierung liegt knapp 25 Jahre zurück.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark Rückstellungsquote bei knapp neun Prozent - Ein Jahr länger Vorschulkind

Auf die Schule, und natürlich auch auf die Zuckertüte, freut sich wohl jedes Vorschulkind. Nicht alle bringen dafür die nötigen Voraussetzungen mit. In der Schuleingangsuntersuchung prüfen Ärzte und Psychologen gemeinsam, ob das Kind den Anforderungen bereits gewachsen ist. Bei vielen ist das nicht der Fall.

21.09.2015

Ein Netzwerk ehrenamtlicher Helfer koordiniert in Brück jetzt die Hilfe für im Ort angesiedelte Asylbewerber und Kriegsflüchtlinge. Gemeinsam mit Vertretern der Kirchengemeinde sowie der Amtsverwaltung sind bei einem gut besuchten Treffen am Mittwochabend sieben Arbeitsgruppen gegründet worden.

21.09.2015

Die CDU Potsdam-Mittelmark sieht keinen Grund das Kreisgebiet von Potsdam-Mittelmark zu ändern. Vor allem spricht sich Unionschefin Saskia Ludwig gegen die Aufnahme von Brandenburg an der Havel aus, wenn die Bürger zwischen Havel und Fläming dafür Einschränkungen hinnehmen müssen.

21.09.2015
Anzeige