Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Durchschnittliche Ernte, sinkende Preise

Kreiserntefest in Alt Bork am Wochenende Durchschnittliche Ernte, sinkende Preise

Landwirte sind einigen Kummer gewöhnt. Leider bringt ihnen auch die diesjährige Ernte keinen echten Lichtblick. Zwar wurde durchschnittlich viel Ertrag eingefahren, doch die Bauern müssen Getreide und Co. noch billiger verkaufen als im letzten Jahr. Am Wochenende das 20. Kreiserntefest in Alt Bork statt – wenigstens bleibt ein Grund zum Feiern.

Voriger Artikel
Porsche überholt in Brandenburg bald BMW
Nächster Artikel
Frau hört Schüsse im Haus und ruft die Polizei

In Alt Bork hilft das ganze Dorf mit, wenn die Garben gebunden und zu Mandeln zusammengestellt werden.

Quelle: Andreas Koska

Alt Bork. Die Landwirte in Potsdam-Mittelmark sind mit der Ernte in diesem Jahr mäßig zufrieden. Dies gab der stellvertretende Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Potsdam-Mittelmark (KBV), Gerald Herzog, bekannt. Zwar erzielten die Landwirte durchschnittliche Erträge, doch die Einnahmen sinken wegen der niedrigen Getreidepreise weiter. So wurden bei Roggen und Weizen zwar auf die Fläche gerechnet mehr Getreide geerntet als im Vorjahr – Landwirte fuhren pro Hektar Anbaufläche 40,6 Dezitonnen Roggen und 64,5 Dezitonnen Weizen ein, was jeweils einem Plus von etwa vier Tonnen entspricht – mussten jedoch gleichzeitig Preiseinbrüche um 1,50 Euro pro Dezitonne Roggen und 2,50 Euro pro Dezitonne Weizen hinnehmen.

Auch die Verkaufspreise für Raps, Gerste und die Weizen-Roggen-Kreuzung Triticale gingen spürbar zurück; wetterbedingt brachen die Erträge beim Raps zudem um 13 Prozent ein. Betrachtet man die Preise in einem längeren Zeitraum, sind sie noch dramatischer: Seit 2012 sanken die Dezitonnenpreise für alle Sorten um mehr als 7,50 Euro, Raps wurde sogar 12,50 Euro billiger. „Wir sind der einzige Produktionszweig, bei dem die Produktionskosten über dem Erlös liegen“, kommentiert Herzog die aktuellen Zahlen. Er beklagt ein „Diktat der Abnehmer“.

„Für uns gilt Durchhalten durch Selbstausbeutung“, sagt auch der Geschäftsführer der Agrargesellschaft Buchholz, Carsten Wunderlich, mit Blick auf diese Entwicklung. In der abwärtsspirale befinden sich nicht nur die Getreidebauern, auch die Milchpreise sind seit langem im Keller. Silvie Wernitz, Geschäftsführerin des KBV berichtet von 60 Betrieben im Land, welche die Milchwirtschaft bereits aufgegeben hätten, „Tendenz steigend“. Um zumindest den Preisverfall aufzuhalten, will der KBV einen Stammtisch zum Thema Selbstvermarktung initiieren.

Trotz aller Probleme wollen sich die Landwirte die Laune nicht verderben lassen.Sie freuen sich auf das 20. Kreiserntefest am Wochenende. Das Jubiläumsfest findet am Sonnabend und Sonntag in Alt Bork statt.

Am Freitag ist die Landjugend dran: Der 12. Tag der Landjugend bietet den Schülern der Borkheider Hans-Grade-Grundschule zwölf verschiedene Projekte zum Leben mit und von der Landwirtschaft.

Das Erntefest am Samstag beginnt dann mit dem landesweit einzigartigen Kreisleistungspflügen. 26 Teilnehmer, darunter sechs Pferdegespanne werden erwartet. Dem Sieger winkt eine Teilnahme am Bundeswettbewerb. Der Samstag wartet weiterhin mit einer musikalischen Premiere auf: „Die Landfrauen werden die Dorfhymne singen“, freut sich Ortsvorsteherin Marlies Schulze. Der bislang geheim gehaltene Text soll aus einer alten Dorfchronik stammen.

Am Sonntag steht dann mit dem Festumzug der Höhepunkt der Feierlichkeiten an. Und natürlich haben die Landwirte, Landfrauen und Nachbarn in Alt Bork gemeinsam noch viele weitere Überraschungen vorbereitet.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg