Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Eine Bank für alle Generationen eingeweiht

Ragösen Eine Bank für alle Generationen eingeweiht

Hand in Hand arbeiteten Jung und Alt in Ragösen an einer Sitzbank. Kinder und Jugendliche lieferten die Ideen zu den Mosaikbildern auf der neuen Sitzgelegenheit. Die Damen vom Seniorentreff und zahlreiche Kirchenmitglieder unterstützen Künstlerin Frieda Knie anschließend bei der Umsetzung.

Voriger Artikel
Rumänien-Helfer bringt Strom und Wasser
Nächster Artikel
Stauchaos nach Lkw-Unfall auf A 2

Unterstützung für Künstlerin Frieda Knie gab es von Seniorinnen des Tagestreffs Ragösen.

Quelle: Andreas Koska

Ragösen. Die Senioren des Tagestreffs im Pfarrhaus Ragösen sind glücklich. Obwohl inzwischen herbstliches, kühlfeuchtes Wetter die Tage bestimmt, freuen sich die Damen über ihre neue Bank. Gemeinsam mit den Kindern der Christenlehre, dem Ragösener Jugendklub, dem Paradies-Hort Dippmansdorf und Mitgliedern des Chores haben sie an der Gestaltung der bunten Mosaikbank mitgewirkt. Das Mehrgenerationen-Projekt trägt den passenden Titel „Alle auf einer Bank“.

Die Idee zu den Mosaikbildern hatten die Kinder. Die künstlerische Umsetzung oblag der Wiesenburger Künstlerin Frieda Knie, die auch tatkräftig bei der Arbeit half. „Als die Skizze da war, haben wir geschaut was an Fliesen da war, der Rest wurde dazu gekauft“, berichtet der Küster der Ragösener Kirche Achim Spiesecke. „Ich bin eher das Mädchen für alles“, sagt der Ehemann der Vorsitzenden des Fördervereins Tagestreff Ragösen, Karin Spiesecke, schmunzelnd. Gemeinsam mit weiteren Ragösenern legte das Ehepaar in der gesamten Woche Hand an das an Hundertwasser erinnernde Kunstwerk an. Fische, Blumen, Vögel und sogar das Bild der Kirche sind in die Bank integriert worden.

Die jungen und alten Künstler zeigten bei ihrer von Hundertwasser inspirierten Bank Sinn fürs Details

Die jungen und alten Künstler zeigten bei ihrer von Hundertwasser inspirierten Bank Sinn fürs Details.

Quelle: Andreas Koska

„Wir sind froh, dass der Landkreis uns bei der Umsetzung finanziell unterstützt hat“, sagt Karin Spiesecke. Der Aufbau der Bank sollte bereits 2016 erfolgen. Als der Zuwendungsbescheid kam, war das Jahr jedoch schon so weit fortgeschritten, dass man das Vorhaben verschob. Seit Mai wird nun daran gearbeitet. Von den Plänen bis zur Fertigstellung brauchten die Kinder, Jugendlichen und Kirchenmitglieder vier Monate. „Es war toll, vor allem konnte man sehen, wie begeistert die Seniorinnen aus dem Tagestreff waren“, berichtet Künstlerin Frieda Knie, „sogar eine 85-Jährige hat an der Bank mitgearbeitet.“

Am Sonntag ist die Mehrgenerationenbank im Hof zwischen Jugendklub und Tagestreff eingeweiht worden. Dem offiziellen Akt ging ein Konzert in der Kirche voraus. Lea Aimee Tullenaar am Saxophon und Annette Diening an der Orgel sowie am Klavier haben es gestaltet. Diening stammt aus Bad Belzig, Tulenaar wohnt in Berlin. „Eigens zur Einweihung ist auch eine Postkarte entstanden, die wir gern gegen eine Spende abgeben“, erzählt Gertrud Meißner und berichtet, dass das nächste Projekt bereits geplant ist: Ein Hochbeet soll gemeinsam mit Jung und Alt entstehen.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg