Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Eine Bücherkiste direkt am Gartenzaun

Borkheide Eine Bücherkiste direkt am Gartenzaun

Sabina Schüler aus Borkheide ist eine wahre Leseratte. Egal ob Krimis, Liebesromane oder Romane über historische Geschehnisse – es gibt fast nichts, was sie nicht liest. Über die Jahre haben sich immer mehr Bücher in den heimischen Regalen angesammelt. Weil der Platz knapp wurde, entschied sich Sabina Schüler, einige ihrer Schätze zu verschenken – direkt am Gartenzaun.

Voriger Artikel
Halbes Dutzend Aktivisten sind zu wenig
Nächster Artikel
Der kleine Leonard gewinnt den Fischteller

Sabina Schüler verschenkt Bücher, die sie ausgelesen hat.

Quelle: Andreas Koska

Borkheide. Es kann passieren, dass Sabina Schüler drei Bücher gleichzeitig liest. Dabei verschlingt sie jede Art von Unterhaltungsliteratur: Krimis und Liebesromane ebenso gern wie historische Romane. „Ein Buch muss mich schon nach den ersten Seiten fesseln, sonst lege ich es weg“, sagt die 62-Jährige.

Und mit dem Weglegen meint die Borkheiderin es ernst: Weil sie Bücher aber nicht wegwerfen kann, verschenkt sie diese. „Irgendwann hatten wir keinen Platz mehr, in jeder Ecke waren Bücher“, sagt die Bauingenieurin lächelnd.

Als Schüler Anfang des Jahres zur Kur war, ging ihr Mann Karl-Ernst ans Werk. In einer Gartenecke, direkt an der Schäperstraße in Borkheide, baute er ein Regal – oder besser gesagt einen Bücherschrank, inklusive Beleuchtung mittels Solarlampe. Peter Schüler hat sogar an die notwendige Belüftung gedacht, damit die Bücher nicht stockig werden. „Bines Bücherkiste“ steht über der Tür geschrieben.

Leidenschaft auf Söhne übertragen

„Da stelle ich die Bücher rein, die ich schon gelesen habe und von denen ich weiß, dass ich sie nicht noch mal lesen werde“, erklärt die Mutter zweier erwachsener Jungs. „Sind beide ebenfalls Leseratten“, schmunzelt Sabina Schüler. Einzig ihr Mann sei da zurückhaltend. „Ich bin eher der Praktiker, der in der Freizeit werkelt“, sagt der ehemalige Borkheider Bürgermeister. Aktuell jedoch hat auch er ein Buch in der Hand. „Das war in unserem Straßenregal“, erklärt er. „Es ist ein politisches Sachbuch und handelt von China.“ Sabina Schüler freut sich nicht nur darüber, dass ihr Mann nun auch liest, sondern vor allem, dass die Idee der Bücherecke im Ort gut angenommen wird. „Jeder kann sich ein Buch mitnehmen oder auch eines ins Regal stellen.“ Jeden Tag, wenn die 62-Jährige von der Arbeit an der Heimvolkshochschule in Seddin nach Hause kommt, wird erst einmal Ordnung in die Buchreihen gebracht. „Das Gute ist – und darauf achte ich – dass auf jedem Brett nur eine Reihe steht und man dadurch sofort einen guten Überblick hat.“

Ordnung und Sauberkeit auch im Umfeld

Sabina Schüler sorgt sich aber nicht nur um die Ordnung im Bücherschrank, sondern auch drumherum. Sie weiß, dass viele Borkheider ihren Spaziergang mit Hund für einen Besuch der Bücherkiste nutzen. Deshalb hängt daneben ein Schippe mit dem Hinweis, mögliche Hinterlassenschaften der Vierbeiner bitte zu entfernen. So kann keiner der Besucher in ein Häufchen treten.

Sinn für Humor beweist das Ehepaar Schüler auch an anderer Stelle. Im Garten steht eine Schaufensterpuppe und schaut über den Gartenzaun. „Sie wird der Jahreszeit entsprechend angezogen“, erklärt Schüler und lacht. Es sei auch schon vorgekommen, dass in der Dämmerung ein Besucher auf die Puppe zuging und sie begrüßen wollte. Er glaubte, dort die Hausherrin zu sehen.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg