Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Einheitsdenkmal ist begehrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Einheitsdenkmal ist begehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 29.04.2018
Hermann Strübing bei der Arbeit am Denkmal zur deutschen Einheit. Quelle: Johanna Uminski
Anzeige
Brück

Das Denkmal, das Hermann Strübing 2016 zur deutschen Einheit geschnitzt hat, könnte seinen Platz vor der Amtsverwaltung in Brück finden. „Wir haben ihm unser Interesse bekundet“, sagte Amtsdirektor Marko Köhler in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung.

In die Gespräche eingebunden ist Bürgermeister Matthias Schimanowski (Pro Brück). Eine rasche Entscheidung scheint nötig. Denn es soll neben der Stadt Brück weitere Interessenten geben, darunter die Friedrich-Ebert-Stiftung. Allerdings ist für das Aufstellen in Brück wohl ein Bauantrag inklusive statischer Berechnungen notwendig. Damit könnte der Plan der Verwaltung, das Werk bis zum 3. Oktober dieses Jahres zu errichten und am Feiertag zu enthüllen, ins Wanken geraten. Denn die Genehmigung dürfte einige Wochen in Anspruch nehmen.

Der Text ist in den Stamm eingearbeitet. Quelle: Johanna Uminski

Der etwa fünf Meter große Einheitsbaum, den Strübung (81) aus Eigeninitiative angefertigt hat, findet schon jetzt allgemeine Anerkennung. „Es ist eine gelungene Arbeit“, sagt der Abgeordnete Lothar Koch (SPD), der das Werk im Garten des Hobby-Künstlers besichtigte. Der Ex-Landrat hat selbst reichlich Erfahrungen in der Schnitzkunst

Er schlug eine Spendensammlung vor, um die Kosten der Aufstellung abzufedern. „Aus Gesprächen weiß ich, dass einige Unternehmer bereit wäre sich daran zu beteiligen“, betonte Lothar Koch und erhielt von Marko Köhler Zustimmung. „Ich weiß von einem Unternehmer der die Bauantragskosten übernehmen will“, so der Verwaltungschef.

Köhler kann sich eine Einfassung um das Denkmal vorstellen. Darauf sollten die Wappen und Logos der sechs zum Amt Brück gehörenden Gemeinden angebracht werden. „Der Platz vor dem Amtshaus ist optimal“, findet Matthias Schimanowski. Dann stünde das Einheitsdenkmal am Radweg der deutschen Einheit, unterstrich der Bürgermeister. Dessen Route ist hierzulande mit der R 1-Trasse von Raben über Bad Belzig nach Borkheide identisch.

Von Andreas Koska

70 Schüler der 10. Klasse haben am Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder „Kunstwochen“ veranstaltet. Am Dienstag ging das Projekt mit einer Finissage in feierlichem Rahmen zu Ende. Inspiration für ihre Kunstwerke fanden die Schüler nicht nur bei einer Ausstellung in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss, sondern auch bei einem anderen Künstler aus Werder.

04.07.2017
Potsdam-Mittelmark Familienvater aus Werder vor Gericht - Liebe, Hiebe und eingeworfene Scheiben

Der 30-jährige Sebastian P. aus Werder soll seine Ex-Freundin über Monate malträtiert haben. Laut Anklage hat er die Mutter seiner Söhne bedroht und beleidigt, hat ihr eine glühende Zigarette auf die Stirn gedrückt und ihre Nase gebrochen. Er soll zudem trotz eines Annäherungsverbots in die ehemals gemeinsame Wohnung eingedrungen sein – vor Gericht gibt er der Ex eine Mitschuld.

04.07.2017

Immer nur Stau? Viele MAZ-Leser lehnen den Modellversuch in der Zeppelinstraße in einer Online-Umfrage ab. Wut und Ärger im Berufsverkehr sind groß. Die MAZ bringt deshalb Verantwortliche, Betroffene und Leser in einem Forum zusammen.

16.07.2017
Anzeige