Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Einsatzhelfer suchen dringend Nachwuchs

Steinmeier würdigt Technisches Hilfswerk in Bad Belzig Einsatzhelfer suchen dringend Nachwuchs

Bei seiner Wahlkreisreise im Fläming hat Frank-Walter Steinmeier (SPD) auch den Ortsverband des Technischen Hilfswerkes in Bad Belzig besucht. Dabei überreichte der Bundesaußenminister eine Urkunde zur Würdigung des „Ehrenamtes des Monats“.

Voriger Artikel
Lieblingsmusik an, Tinnitus aus!
Nächster Artikel
Der Glindower Karneval in Bildern

Frank-Walter Steinmeier (2.v.l.) würdigt die Bad Belziger THW-Helfer um Detlef Schieß (3.v.r.) als Ehrenamtler des Monats.

Quelle: Thomas Wachs

Bad Belzig. Der Bad Belziger Ortsverband des Technischen Hilfswerkes (THW) sucht dringend Nachwuchs und zusätzliche Kräfte. Dabei denken die Einsatzhelfer jetzt auch darüber nach, Asylbewerber und Flüchtlinge aus der Region in ihre Reihen zu integrieren. „Gemeinsam mit den freiwilligen Feuerwehren aus Bad Belzig sowie aus dem Raum Niemegk, mit denen wir ohnehin unsere gute Zusammenarbeit intensivieren wollen, sind Gespräche zu dem Thema geplant“, sagte Ortsverbands-Chef Detlef Schieß bei einem Besuch des Bundestagsabgeordneten Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Freitagabend beim THW. Der Bundesaußenminister hatte bei seiner Wahlkreisreise das Engagement der Helfer mit einer Urkunde als „Ehrenamt des Monats“ gewürdigt. Die vielseitig auch im Ausland zu Katas- trophenhhilfe tätigen THW-Leute bezeichnete der Spitzenpolitiker als „die besten Botschafter Deutschlands, die das positive Bild des Landes im Ausland mit prägen“. Daheim trage das ehrenamtliche Engagement dazu bei, „die Qualität des Gemeinwesens zu erhöhen“, so Steinmeier.

Experten für Strom

Zum THW-Ortsverband Bad Belzig zählen derzeit rund 30 ehrenamtliche Helfer im Alter ab 18 Jahren.

Sie stellen eine Bergungsgruppe sowie eine Fachgruppe für Elektroversorgung und Beleuchtung. Diese rücken in Katastrophenfällen auch im Ausland sowie zur Absicherung größerer Einsätze von Rettungskräften im Inland aus.

Seit zwei Jahren gibt es die Nachwuchsgruppe der „Minis“ mit aktuell fünf Kindern. In der Jugendgruppe sind vier Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 18 Jahren.

Auch wenn der Bad Belziger THW-Ortsverband sich derzeit über fünf Kinder in den Reihen der „Minis“ im Alter von sechs bis zehn Jahren und eine Jugendgruppe freue, „benötigen wir dringend ausgebildete Einsatzkräfte“, erklärte Detlef Schieß gegenüber der MAZ. „Im Unterschied zu den Tageseinsätzen der Feuerwehren, werden uns THW-Leuten zumeist längere Einsätze über mehrere Tage oder Wochen abverlangt“, erklärte der Chef des Ortsverbandes. So aktuell auch in der Flüchtlingshilfe sowohl im Ausland, als auch beim Aufbau und der Ausstattung von Quartieren. Dabei packten Bad Belziger THW-Leute kürzlich zum Beispiel in Berlin beim Aufbau eines Lagers zu.

Projekte der Flüchtlingshilfe standen auch für Frank-Walter Steinmeier im Mittelpunkt seiner Wahlkreisreise im Fläming. Stationen waren neben dem THW das neue Übergangswohnheim in der Brücker Fläming-Kaserne, das inzwischen mit 179 Menschen voll belegt ist, sowie die Bad Belziger Begegnungsstätte „Klinke 1“ im Wohngebiet Klinkengrund, wo auch Integrationsprojekte laufen.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg