Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Eiskunst auf dem Kunsteis

Fichtenwalde Eiskunst auf dem Kunsteis

Auf dem Sportplatz in Fichtenwalde baut die Barnim Ice GmbH aus Eberswalde eine etwa einhundert Quadratmeter große Kunsteisbahn auf. Mit dem eisigen Vergnügen für Kinder und Erwachsene startet der größte Beelitzer Ortsteil Anfang März in sein Jubiläumsjahr. Initiiert wurde das Eisbahnerlebnis von Fichtenwalder Eltern und dem Verein „Fiwa-Kids“.

Voriger Artikel
Friseure sind Seelsorger und Geheimnisträger
Nächster Artikel
Schulstandort soll erweitert werden

Wie unlängst erst die Neuruppiner, so werden demnächst auch die Fichtenwalder ihren Spaß auf der Kunsteisbahn haben.

Quelle: Barnim Ice GmbH

Fichtenwalde. Der größte Beelitzer Ortsteil schickt den Winter in die Verlängerung und lässt Kinderträume vom Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen wahr werden: Auf dem Sportplatz in Fichtenwalde soll Anfang März eine Kunststoffeisbahn aufgebaut werden. Etwa einhundert Quadratmeter soll die Fläche groß werden, auf der Kinder und Erwachsene vom 6. bis 11. März auf Kufen ihre Runden drehen können. An zwei Abenden gibt es Musik, Party, Essen und Getränke. Der Eintritt ist frei. Nur für das Ausleihen von Schlittschuhen – sofern man nicht die eigenen mitbringen kann – wird eine kleine Gebühr erhoben.

Fichtenwalder Eltern haben das eiskalte Vergnügen unter dem Motto „Fichte on Ice“ mit Hilfe des Verein zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in Fichtenwalde (Fiwa-Kids) initiiert. „Wir waren mit unseren Kindern in den vergangenen Jahren immer wieder zur Eisbahn nach Bad Belzig gefahren. Doch die gibt es leider nicht mehr“, sagt Familienvater Jury Iwanow, der sich unter anderem im Kita-Ausschuss engagiert. „So war die Idee entstanden, so etwas auch mal bei uns zu organisieren.“ Unterstützung kam außerdem vom Ortsbeirat, vom Festkomitee des Ortes, vom Fichtenwalder Sportverein sowie der Stadtverwaltung Beelitz. Sie schloss den Vertrag mit der Barnim Ice GmbH ab.

Der Anbieter aus Eberswalde stellt seine Bahnen für Stadtfeste, Sportevents und andere Veranstaltungen zur Verfügung. Statt aus gefrorenem Wasser besteht die Fläche aus Kunststoff. Dadurch verringert sich der Energiebedarf und der Aufwand für Transport und Aufbau deutlich. „Wir haben uns das mal in Templin angeschaut und waren gleich überzeugt, dass es auch in Fichtenwalde funktioniert“, ergänzt Iwanow. Zusätzlich zum Eisbahnerlebnis ist in den zurück liegenden Wochen ein kleines Begleitprogramm entstanden. DJ-Musik und Catering werden am Freitag, dem 9. März, ab 19 Uhr geboten. Rockklassiker vergangener Jahrzehnte spielt die Band „Jon Doschke“ aus Kloster Lehnin am folgenden Samstag ab 19 Uhr.

Die Organisation der „Eiswoche“ übernehmen die „Fiwa-Kids“. „In der Woche steht die Bahn vormittags der Schule und der Kita zur Verfügung“, sagt Barbara Heußner vom Vereinsvorstand. Alle anderen dürfen von 16 bis 20 Uhr aufs Kunsteis. Am Freitag ist die Bahn bis um 22 Uhr, am Samstag sogar bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. „Dann lassen wir die Eiswoche mit einem Familientag ausklingen“, meint Heußner.

Die Veranstaltung soll der Auftakt zum Jubiläumsjahr „110 Jahre Fichtenwalde“ werden, das Ende Juni mit einer Festwoche und jeder Menge Musik, Sport und Programm seinen Höhepunkt erreicht. Zugleich ist es eine ortsgeschichtlich bedeutsame Premiere: Seitdem im Jahr 1908 mit dem Verkauf von Wochenendhaus-Parzellen an großstadtmüde Berliner begonnen worden war, dürfte noch niemand auf Schlittschuhen im Ort unterwegs gewesen sein.

Von Thomas Lähns

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg