Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wieder ein Elch im Fläming gesichtet
Lokales Potsdam-Mittelmark Wieder ein Elch im Fläming gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 22.02.2018
Sachsen-Anhalt, Coswig: Ein Elch läuft durch ein Waldgebiet im Fläming, aufgenommen mit einer Wildkamera. Quelle: dpa
Anzeige
Halle, Coswig

In einem Waldgebiet im Fläming bei Coswig (Sachsen-Anhalt) ist ein Elch gesichtet worden. Das Tier sei von einer Wildkamera aufgenommen worden, teilte das Landesamt für Umweltschutz am Mittwoch mit.

Bereits mehrfach Elche auch in Brandenburg gesichtet

Elche gelten in Deutschland seit langem als ausgestorben. Hin und wieder jedoch machen Tiere aus Polen einen Abstecher. So wurden mehrfach Tiere in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen gesichtet. In Brandenburg wurde zuletzt Anfang des Monats ein Elch bei Jüterbog (Teltow-Fläming) gesichtet.

Die am 8. Februar bei Jüterbog fotografierte Elchkuh. Quelle: Paul Nymbach

Offenbar ein männlicher Elch

Bei dem jetzt entdeckten Elch handelt es sich den Experten zufolge um ein männliches Tier. Sein Geweih habe er der Jahreszeit entsprechend aber schon abgeworfen. Elche benötigen besonders energiereiche Nahrung, die sie vor allem in Laub- und Mischwäldern mit Feuchtgebieten finden. Ob sich der Elch für längere Zeit in Sachsen-Anhalt aufhalte, lasse sich nicht abschätzen, hieß es.

Lesen Sie auch:

> Elche können jetzt online gemeldet werden

> Toter Elch kommt ins Naturkundemuseum

Von Simon Ribnitzky

Am Dienstagabend musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Belzig zum Löschen am Rand des Gewerbegebietes Seedoche ausrücken. Letztlich ging es glimpflich aus. Doch es gab einen Schreckmoment, denn die Flammen loderten vor dem Tor des örtlichen Gasflaschenhandels.

22.02.2018

Besorgte User schlagen im Internet Alarm. In verschiedenen lokalen Foren auf Facebook verbreitete sich zuletzt das Gerücht, vermeintliche Vandalen würden im Treuenbrietzener Ehrenhain ihr Unwesen treiben und die Gedenkanlage für Kriegstote schänden. Doch wie sich nach einer MAZ-Recherche herausstellte, ist alles ganz anders.

22.02.2018

Die Feuerwehrführung der Gemeinde Wiesenburg/Mark ist wieder komplett. Chef Burkhard Brüning aus Reetz weiß jetzt wieder zwei Stellvertreter an seiner Seite. Auf die Ausschreibung der Vizeposten hatte sich gar ein Quintett beworben.

22.02.2018
Anzeige