Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Energiesparer holen den Sieg

Kleinmachnow Energiesparer holen den Sieg

Die Kleinmachnower Freie Waldorfschule ist Landessieger im bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb 2017. Ihre Schülerfirma überzeugte mit dem Konzept „Basics Unverpackt“ die Expertenjury. Jetzt stehen die 16 Landessieger fest. Zur Ermittlung des Bundeserstplatzierten startet jetzt ein Online-Voting.

Kleinmachnow Schopfheimer Allee 4 52.401541 13.217846
Google Map of 52.401541,13.217846
Kleinmachnow Schopfheimer Allee 4 Mehr Infos
Nächster Artikel
Stadt gibt kein Geld für Tierschutz-Aktion

Louisa Koch füllt gerade Reis in das Gefäß eines Kunden ab. Wer keines dabei hat, kann auch eins in der Schule ausleihen.
 

Quelle: privat

Kleinmachnow.  Banane in Zellophan und Vollkornnudeln in der Plastetüte – selbst viele regionale Produkte werden immer noch klimaschädlich und unnötig verpackt. Dieses Problem packen die Schüler der Freien Waldorfschule Kleinmachnow an der Wurzel: Mit ihrer Schülerfirma „Basics Unverpackt“ verkaufen sie dreimal in der Woche verpackungsfreie Grundnahrungsmittel an ihre Mitschüler und andere externe Interessenten. Sie füllen Nudeln, Reis & Co.in mitgebrachte oder geliehene Gläser ab. Alle Produkte erhält „Basics Unverpackt“ von einem Bio-Großlieferanten der Schulkantine. Nun haben die Waldorfschüler mit ihrem Energiesparprojekt den ersten Platz im Land Brandenburg beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 gewonnen. Damit gehören sie zu den 16 Landessiegern.

Vier Waldorfschüler hatten die Firma gegründet, jetzt sind es fast zehn, die mitmachen. Angestoßen wurden die Schüler durch ein Energie- und Technologieunterrichtsprojekt und einen Berliner Laden, der unverpackte Lebensmittel – Basics – verkauft, sagte der Mathe- und Physiklehrer Stephan Portner am Mittwoch der MAZ. Ein Umdenken in Sachen Abfall und Konsum wird auch durch die Möglichkeit angestoßen, Reste aus der Schulküche gegen eine Spende zu erwerben.

Die Expertenjury des vom Bundesumweltministerium geförderten Energiesparmeister-Wettbewerbs für Schulen hat die Waldorfschule als das beste Brandenburger Projekt ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von 2500 Euro sowie einer Unternehmenspatenschaft belohnt. Pate ist die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS). „Immer mehr Menschen kaufen mittlerweile bevorzugt regionale und Bio-Lebensmittel ein. Doch an der klimaschädlichen Verpackung von Nudeln und Reis stören sich bisher die wenigsten“, sagt MBS-Marktdirektor Christian Ebert. „Wir übernehmen daher sehr gerne die Patenschaft für die Schülerfirma ‚Basics Unverpackt‘, die dieses Problem lösungsorientiert thematisiert“, so Ebert.

Ab jetzt kämpfen die 16 Landessieger im Online-Voting um den Titel „Energiesparmeister-Gold“ sowie um die Chance auf den mit weiteren 2 500 Euro dotierten Bundessieg. Welche Schule das überzeugendste Klimaschutzprojekt aus ganz Deutschland hat, entscheiden also die Internetnutzer in einer Abstimmung auf www.energiesparmeister.de/voting. Bis zum 12. März 2017 können sie täglich eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Die Schule mit den meisten Stimmen wird Bundessieger.

Welche Schule das Rennen um den Bundessieg für sich entscheidet, wird auf der Preisverleihung am 24. März im Bundesumweltministerium in Berlin bekannt gegeben.

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg