Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Er ist der Troll-Experte von Görzke
Lokales Potsdam-Mittelmark Er ist der Troll-Experte von Görzke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 03.05.2017
Siegfried Günther aus Görzke hat ein Buch über Trolle geschrieben und ist der Erschaffer von Allbeert.  Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Görzke

 Siegfried Günther (70) aus Görzke liebt die skandinavischen Länder. Er fuhr früher mit seiner Familie jährlich nach Schweden und machte dort Urlaub. „Wir sind durch trollige Wälder gewandert und irgendwie hat mich das inspiriert. Im Kopf entstanden kleine Geschichten, die ich am Abend meinen Töchtern erzählte. Die wuchsen allmählich aus den Kinderschuhen und wollten auch keine Trollgeschichten mehr hören. Meine jetzige Frau animierte mich dazu, diese Geschichten aufzuschreiben bevor sie verloren gehen. So ist das Buch „Die Trolle - wie sie leben“ entstanden“, erinnert sich Günther.

 Hauptakteur in diesem Buch ist der Troll Allbeert. „Er heißt so, weil er sich mit den Beeren im Wald gut auskennt“, verriet der Rentner. Natürlich ließ es sich Günther nicht nehmen, diesem Troll ein Gesicht und eine Form zu geben. Als bekannter Marionettenspieler und – schnitzer entstand Allbeert unter seinen Händen in 60 Arbeitsstunden. „Er ist in der gesamten Bauphase so geblieben, wie ich ihn in meinen Vorstellungen hatte. Es gab keine Veränderungen“, erzählte der einstige Maschinenbaukonstrukteur.

 Siegfried Günther leitete einige Jahre die Marionetten-Arbeitsgemeinschaft an der Görzker Grundschule. Ein aktuelles Stück behandelt die Geschichte des Ortes Caputh, das mit seinen Marionetten einstudiert und aufgeführt wird. Die Geschichten im Buch sind frei erfunden. Mit den sagenhaften Trollen in Skandinavien hat seine Hauptfigur nichts zu tun. Bevor Günther vor acht Jahren begann seine elf Geschichten aufzuschreiben, beschäftigte er sich intensiv mit diesem Thema. In Island gibt es sogar einen Trollbeauftragten. So weiß Günther auch, dass die Trolle in Schweden gutmütig sind. Die in Norwegen böse und die isländischen die schlimmsten sind unter den Wesen der Anderswelt.

 Die Trolle gewannen an Bedeutung, als vor vielen Jahrhunderten der Glaube an die alten Götter aufgegeben wurde. Das Andenken an die Naturwesen wurde aber beibehalten. Auf seinen vielen Reisen nach Schweden lernte Günther Menschen kennen, die heute noch seine Freunde sind. In diesem Buch gibt es auch einige Illustrationen. „Für deren Anfertigung konnte ich den Hinterglasmaler Uwe Schönefeldt aus Görzke gewinnen. Er hat sofort zugesagt und zeichnet einige Episoden“, freut sich Günther.

Die Geschichten im Buch erzählen etwas über die Trolle, ihr Wesen, über die Gemeinschaft, über das Nordlicht oder wie die Trolle Schätze finden. In der Trolliothek erfahren die Leser zum Beispiel etwas über den Sprachgebrauch der kleinen Wesen und deren Schrift der Trollkringelschrift. „In Görzke ist mir auch noch kein Troll begegnet“, fügte er schelmisch hinzu. Es ist ein Buch für Erwachsene und Skandinavienverrückte. Als Vorlesebuch für ganz kleine Kinder eignet es sich nicht, gibt der Autor kund. Siegfried Günther und sein Troll Allbeert schafften es sogar schon bis ins Fernsehen. Beide wirkten in einer Reportage über Norwegen mit. Wer mehr über die Trolle erfahren möchte, kann dies unter der Homepage www.dietrolle.de erfahren. Hier kann auch sein Buch (ISBN 978-3-73861-698-9) bestellt werden.

Von Silvia Zimmermann

Sieben Jahre Haft und die Unterbringung in der Psychiatrie – das ist dem verurteilten Brandstifter von Neuseddin zu viel. Der ehemalige Hausmeister der Pension „Am Fuchsbau“ hat nun eine Revision beantragt. Eine Überraschung ist das nicht: Der 44-Jährige hatte während des Prozesses immer wieder angekündigt, das Urteil nicht annehmen zu wollen.

02.05.2017
Potsdam-Mittelmark Teltower Werkzeugmacher feiert Betriebsjubiläum - Dieter Schulz kennt alle Schlüssel-Dramen

Der Teltower Werkzeugmachermeister Dieter Schulz wurde vor 40 Jahren Jungunternehmer und gründete eine Firma für Sicherheitstechnik. Das war zu DDR-Zeiten keine Selbstverständlichkeit. In all den Jahren seiner Berufstätigkeit als „Schlüsseldienst“ hat er viele kleine und große Dramen erlebt, die sich vor verschlossenen Türen abspielten.

05.05.2017

Das Wetter hat es am Dienstag nicht gut gemeint mit den kleinen und großen Stars des Werder-Tages auf dem Baumblütenfest. Doch die Tänzer, Schüler und Kita-Kinder bewiesen, dass sie Regen und Wind trotzen und zogen ihr Programm durch. Für die Gymnasiasten gab es sogar noch eine Überraschung. Schlechte Nachrichten kamen indes von den Obstbauern.

02.05.2017
Anzeige