Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Eric Vohn (FDP) spart für den Wahlkampf
Lokales Potsdam-Mittelmark Eric Vohn (FDP) spart für den Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 26.08.2017
Eric Vohn (FDP) ist Geschichts- und Ethikstudent an der Universität Potsdam und mit 30 Jahren jüngster Direktkandidat im Wahlkreis 60. Quelle: privat
Anzeige
Götz

Die Märkische Allgemeine Zeitung möchte die Erststimmen-Bewerber bei der Bundestagswahl 2017 mit einer persönlichen Note den über 200 000 Wählern des Wahlkreises 60 vorstellen. Hier die Antworten des Kandidaten Eric Vohn aus Götz (FDP).

Hund oder Katze?

Hund, aber ich habe auch kein Problem mit Katzen.

Theater oder Fußball?

Theater.

Ihr Lieblingsduft?

Milchreis mit Zucker und Zimt und brauner Butter.

Was sammeln Sie?

Bücher.

Welche Schallplatte, CD oder Kassette haben Sie sich als allererste gekauft?

Stadtaffe von Peter Fox.

Flohmarkt oder KaDeWe?

Auf jeden Fall Flohmarkt.

Herbst oder Frühling?

Frühling.

Was ist Ihr größtes Laster, also Vergnügen mit Gewissensbissen?

Ich esse wirklich gern.

Welches war der beste Ratschlag, der Ihnen in Ihrem Leben gegeben wurde?

Ich denke darüber nach.

Wo findet man Sie sonntags um zwölf?

Entweder Plakatieren oder in Zukunft Flyer verteilen oder wenn ich frei habe, gerne auch vor dem Fernseher gammeln in Jogginghose.

Was möchten Sie gerne erlernen?

Hebräisch.

Welches war ihr erstes Konzert?

Ich war noch nie auf einem Konzert.

Worauf sind Sie stolz?

Auf mein Lächeln.

Wen bewundern Sie?

Ich versuche mich an niemandem zu messen, sondern selbst etwas zu machen. Als Geschichtsstudent würde ich aber sagen vielleicht Friedrich, der Große, weil er sehr stark war, aber er hat aber auch Sachen gemacht, die ich nie machen würde, aber auf der anderen Seite hat er einen Großteil von Deutschland in eine Zukunft geführt, die wichtig war für die Nationbildung. Er gehörte zu den größten Deutschen, die es gab.

Wofür sparen Sie momentan?

Für den Bundestagswahlkampf, der ist sehr teuer. Allein die Benzinkosten. Da geht man schnell mal über die 10 000 Euro drüber. 70 Prozent davon kommen von mir.

Was tun Sie normalerweise vor dem Einschlafen?

Ich gucke Serien, dann penn’ ich weg.

Was sagen Sie Ihrem Friseur?

Ich frisiere mich selbst. Jeden Morgen muss ich rasieren.

Von Marion von Imhoff

Kreisreformen kennt die Mark seit mehr als 200 Jahren. Nicht ganz so lange, aber immerhin schon seit 1828 hat sich Bad Belzig als Kreisstadt bewährt. Was es zu bedenken gilt, wenn Landrat Wolfgang Blasig die Verwaltung neu aufstellen will.

24.08.2017

Zu einem ersten Kennenlernen besuchte die Botschafterin der Republik Nicaragua in Deutschland, Karla Luzette Beteta Brenes, am Donnerstag die Stadt Beelitz. Aufgrund gleicher landwirtschaftlicher Strukturen und gemeinsamer Interessen am Klimaschutz und am fairen Handel interessiert sich das zentralamerikanische Land für eine Partnerschaft mit der Spargelregion.

24.08.2017

Sie sind unterwegs, bekommen Durst, aber das Wasser ist schon alle? Dann können Sie an Türen mit dem blauen „Refill“-Aufkleber klopfen. Denn Geschäfte mit diesem Erkennungszeichen gestatten jedem, seine Wasserflasche kostenlos aufzufüllen. In Berlin gibt es Dutzende Auffüll-Stationen – und auch in Brandenburg machen schon Geschäfte mit.

24.08.2017
Anzeige