Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Eröffnung des NP-Marktes steht in den Sternen

Lehnin Eröffnung des NP-Marktes steht in den Sternen

2015 drohte das Gebäude des Lehniner NP-Marktes nach einer Havarie abzusacken. Nach Bauarbeiten 2016 sollte in diesem Frühjahr der beliebte Markt wieder eröffnen. Doch noch immer gibt es keinen Termin dafür.

Voriger Artikel
Unfall und Stau: Verkehrschaos auf der A10
Nächster Artikel
Deutsche Post räumt Zustellprobleme ein

Im Frühjahr 2017 sollte der NP-Markt in Lehnin wieder eröffnen. Doch es tut sich nichts.

Quelle: Mai

Lehnin. Noch immer ist der Niedrigpreis-Markt (NP-Markt) in der Damsdorfer Chaussee in Lehnin geschlossen. Eigentlich sollte das Lebensmittelgeschäft, das zur Edeka-Gruppe mit Verbreitungsgebiet in Norddeutschland gehört, im Frühjahr wieder eröffnet werden. Das hatte die Edeka Minden-Hannover Stiftung & Co. KG jedenfalls im Dezember 2016 angekündigt.

Grund für die Verzögerung sei ein Eigentümerwechsel, „wodurch sich so manche Planung verschoben hat“, sagte am Dienstag Pressereferentin Miriam Pöttker von Edeka Minden-Hannover. „Zudem ist es aktuell schwierig, Handwerksfirmen für die noch ausstehenden Arbeiten zu finden.“ Und: „Eine Wiedereröffnung planen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt“, so Pöttker. „Einen Termin können wir nicht nennen. Es ist alles noch zu ungewiss.“

Der Markt ist völlig verwaist

Tatsächlich ist von Bautätigkeit seit Monaten an dem Gebäude nichts mehr zu sehen. Der Markt wirkt völlig verwaist. Die Fläche davor mutierte zum Pendler-Parkplatz für jene, die mit Fahrgemeinschaften weiter gen Berlin oder Potsdam unterwegs sind.

2015 war der Markt Hals über Kopf evakuiert worden, nachdem die Bodenplatte unterspült worden war. Das Gebäude galt daher als einsturzgefährdet.In einem Hohlraum unterhalb des Marktes hatte sich über einen längeren Zeitraum Wasser gesammelt. Binnen Minuten mussten Mitarbeiter, Kunden und eingemietete Dienstleister das Gebäude räumen. Errichtet worden ist der Supermarkt vor mehr als 20 Jahren und dabei auf Pfählen gegründet worden.

Sanierungsarbeiten begannen 2016

Im vorigen Jahr nun begannen Sanierungsarbeiten. Zugleich gab es den Plan, den Markt zu modernisieren und zu vergrößern. „Neben einer größeren Angebotsvielfalt, die über die Auswahl eines klassischen Discounters hinausgeht, wird viel Wert auf Übersichtlichkeit und eine angenehme Atmosphäre gelegt“, sagte damals Edeka-Sprecherin Mareike Polonius. Der Markt werde zudem mit neuen Kühlmöbeln mit geringerem Energieverbrauch ausgerüstet. Kurz vor Weihnachten 2016 hieß es, die Sanierung des 560 Quadratmeter großen Geschäftes sei kurz vor dem Abschluss.

Damals pumpten Arbeiter Beton unter die Bodenplatte des NP-Marktes. Das Verfahren sei vergleichbar mit dem bei der Stabilisierung des eingestürzten Stadtarchivs in Köln, so Polonius.

Viele Lehniner im Ostteil des Ortes warten auf die Neueröffnung

Viele Lehniner warten auf die Eröffnung des Marktes. Vor allem jene Anwohner im Ostteil der Ortschaft, etwa in der Wohnsiedlung rund um die Hasenkampstraße, hoffen auf eine Wiederbelebung des Lebensmittelgeschäftes. Sie sind derzeit gezwungen, quer durch Lehnin zu den dortigen Märkten zu gehen. Für viele ältere Menschen ist das zu Fuß nicht mehr zu bewältigen, zumal dann auch Lebensmitteltüten heim zu tragen sind.

Von der Schließung des Marktes war auch die Görzker Fleischerei Zimmermann betroffen. Sie hatte im NP-Markt eine Verkaufsstelle, die nach der Havarie ebenfalls geräumt werden musste. Der Fleischer ist in die Kurfürstenstraße umgezogen.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg