Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der erste große Akt ist vollbracht
Lokales Potsdam-Mittelmark Der erste große Akt ist vollbracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 14.08.2015
Der erste große Akt: Eine der drei neuen Bahnbrücken über die Potsdamer Straße ist eingebaut. Quelle: Claudia Krause
Anzeige
Michendorf

Die moderne Stahlfachwerkbrücke in Michendorf nimmt langsam Gestalt an. Nach fünf Monaten Bauzeit ist die erste von insgesamt drei neuen Bahnbrücken an der Potsdamer Straße eingebaut worden. Die Deutsche Bahn investiert in den neuen Bahnbrücken-Komplex, der den altersschwachen Überweg ersetzt, etwa 17,5 Millionen Euro. Die Arbeiten an den Überwegen dauern voraussichtlich noch bis November 2017 an, sagte Bahnsprecher Gisbert Gahler am Freitag der MAZ.

Bis zur Fertigstellung des Übergangs bleibt die Potsdamer Straße in Michendorf für den Autoverkehr komplett gesperrt. Laut Gahler wird es über den nächsten Winter keine Sperrpause geben. Ursprünglich war geplant, den Verkehr auf der Potsdamer Straße im Oktober 2015 über den Winter hinweg zumindest auf einer Spur vorübergehend freizugeben. Eine einspurige Freigabe für einige Wochen hätten nicht viel gebracht und zu Staus an der sonst viel befahrenen Potsdamer Straße geführt, so Gahler. Die Verkehrsbehörde habe deshalb einer Komplettsperrung für die gesamte Bauzeit zugestimmt. Es sei dadurch auch einfacher, zu bauen.

Die Sperrung gilt nicht für Fußgänger und Radfahrer, für die am Nadelöhr unter der Brücke ein Durchlass offengeblieben ist. Erst Mitte nächsten Jahres müssen auch die Fußgänger und Radfahrer für einige Tage einen Bogen um die Bahnbrücke machen. Dann wird die nächste neue Brücke eingeschoben, sagt der Bahnsprecher. Bereits zwischen 30. Juli und 3. August dieses Jahres war die Unterführung komplett dicht.

Die alte Bahnbrücke, über die drei Gleise führen und die jetzt von einer modernen Stahlfachwerk-Konstruktion ersetzt wird, war 1913/14 gebaut worden.

Von Jens Steglich

Zum Auftakt der Lehre war sie noch 15 Jahre alt. Inzwischen hatte Laura Jane Lerpscher zwar ihren 16. Geburtstag, ist aber nach wie vor das Küken unter den Auszubildenden der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. Die Schaustellertochter aus Niemegk ist indes froh, dass ein Fauxpas bei der Bewerbung nicht zum Ausschlusskriterium geworden ist

17.08.2015
Potsdam-Mittelmark Sommervergnügen womöglich nicht von Dauer - Fredersdorf: Familiäres Flair im Freibad

Das Freibad Fredersdorf ist in diesem Sommer beliebter denn je. Einheimische, aber auch Gäste von auswärts schätzen die Anlage. Gerade ist sie technisch aufgerüstet worden. Doch im Rathaus Bad Belzig wird ein Investitionsaufwand von mehreren 100.000 Euro prognostiziert. Eine Schließung des Kleinodes ist daher nicht ausgeschlossen.

17.08.2015
Potsdam-Mittelmark Wehr in Werder im Sondereinsatz - Wasser Marsch für Gras und Grün

Beim außerplanmäßigen Wässern der Grünanlagen wird die Stadt Werder gegenwärtig von der Feuerwehr des Ortes unterstützt. Auf dem Mühlenberg in Werder auf der Insel kam die Erfrischung für Bäume und Pflanzen aus der großen Fontäne mit Wasser aus dem Glindower See, gefördert vom städtischen Brauchwasserwerk.

17.08.2015
Anzeige