Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Erster Spatenstich für städtisches Baugebiet

Bad Belzig Erster Spatenstich für städtisches Baugebiet

Jetzt rollen die Bagger. Mit ihre Hilfe wird in Bad Belzig ein kleines aber feines Wohngebiet erschlossen. Dafür investiert die Kommune unweit der Kurparkes und südlich der Stein-Therme nun rund 400 000 Euro. Sie veräußert die neuen Parzellen anschließend im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens. Dafür sollen bestimmte Vergabekriterien gelten.

Voriger Artikel
Zweikampf mit Worten, Fäusten und einem Messer
Nächster Artikel
Havelland trifft Mittelmark und rockt

Guido Zerbe, Bürgermeisterin Hannelore Klabunde-Quast, SVV-Chef Ingo Kampf und Ingo Krugmann von den Stadtwerken (v.r.).

Quelle: A. Schühlein

Bad Belzig. Bald können auch Häuslebauer zur Tat schreiten, die südlich der Stein-Therme in Bad Belzig und unweit des Kurparkes ihr Eigenheim errichten wollen.

Für die zunächst in Regie der Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken Bad Belzig erfolgende Erschließung des kleinen Wohngebietes etwas abseits der Brandenburger Straße wurde jetzt der erste Spatenstich gesetzt. Die Kommune investiert circa 400 000 Euro in das Projekt und veräußert die erschlossenen Grundstücke sodann an Interessenten. Das dafür vorgesehene Ausschreibungsverfahren wird am Montagabend von den Stadtverordneten in ihrer öffentlichen Sitzung diskutiert und beschlossen. Die Vergabekriterien waren zuletzt unter Abgeordneten und Verwaltung noch umstritten. Für das Wohprojekt hatte die Stadt den Bebauungsplan für ein seit vielen Jahre geplantes Hotel an der Stein-Therme geändert. Eine darin neben dem Hotelstandort reservierte Fläche für Ferienhäuser wurde zugunsten der Wohnbebauung gestrichen. Die nun vorgesehenen Baugrundstücke sind zwischen 640 und 830 Quadratmeter groß und können mit selbst genutzten Wohnhäusern bebaut werden. „Durch die vorhandene Geländestruktur ergeben sich interessante Parzellen, die eine abwechslungsreiche Bebauung zulassen“, sagt Antje Schühlein, die Sprecherin der Stadtverwaltung. „Der Verkaufspreis für die einzelnen Parzellen liegt bei 65 Euro pro Quadratmeter plus Nebenkosten des Kaufvertrages“, erklärt Schühlein.

Die Grundstücke werden nun durch eine sechs Meter breite Stichstraße erschlossen. Wasser-, Abwasser-, Elektro- und Gasleitungen sowie Anschlüsse für Kabelfernsehen und Telefon werden im Auftrag der Kommune in die Erde verlegt. Die Stadt lässt zudem die Straßenbeleuchtung errichten. Nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren hatte die Firma Zerbe-Tiefbau aus Brück-Gömnigk den Zuschlag für die Erschließungsarbeiten im neuen Baugebiet erhalten.

Eins fehlt jedoch derzeit noch: Ein amtlicher Straßennamen für die neue Erschließungsstraße. „Einwohner Bad Belzigs können gerne Vorschläge für die Namensfindung einreichen“, teilt Antje Schühlein mit.

Nähere Angaben zum Ausschreibungsverfahren und zum Bebauungsplan finden Interessenten auf der Internetseite der Stadt Bad Belzig unter www.bad-belzig.de unter Immobilienangebote / Ausschreibung Bauparzellen.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg