Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Exhibitionist entschuldigt sich bei junger Mutter
Lokales Potsdam-Mittelmark Exhibitionist entschuldigt sich bei junger Mutter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 04.08.2016
Quelle: MAZ (Archiv)
Anzeige
Teltow

Am Mittwochmittag um kurz vor 15 Uhr am Vorplatz des S-Bahnhofes in Teltow wird eine 29-jährige Mutter von ihrem vierjährigen Sohn auf einen Mann aufmerksam gemacht, der hinter einem Schaukasten „merkwürdige Handlungen“ an sich ausübt.

Bei genauerem Hinsehen, stellt die Mutter fest, dass der Mann seinen Penis hervorgeholt hatte und an diesem herumspielte. Kurz entschlossen geht die Frau auf den Mann zu und fordert ihn auf, die „merkwürdigen Handlungen“ zu unterlassen.

Der Unbekannte entschuldigte sich daraufhin bei der Frau für sein Tun und machte sich in Richtung Parkplatz S-Bahnhof davon. Die herbeigerufene Polizei traf den Mann nicht mehr vor ORt an.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

• etwa 60-70 Jahre alt

• dickliche Figur

• kurze grau- gewellte Haare

• beigen hüftlangen Mantel

Die Polizei bittet um Hinweise

Wer hat den Mann auf dem S-Bahn Vorplatz in Teltow wahrgenommen und kann Hinweise zu seiner Identität oder Aufenthaltsort machen?

Wer kennt den noch unbekannten Mann und kann Hinweise zu seiner Identität oder Aufenthaltsort machen?

Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Telefonnummer: 0331 5508- 1224 an die Polizeiinspektion Potsdam oder jede andere Polizeidienstelle.

Gerne können sie auch das Hinweisformular im Internet nutzen. Dieses erreichen Sie unter: www.polizei.brandenburg.de.

Von MAZonline

Ein Mann betritt ein Restaurant, wartet auf einen unbeobachteten Moment und schlägt zu. Ungehindert entkommt er mit seiner Beute. Zwei Monate später hat die Polizei ein Fahndungsbild veröffentlicht und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

04.08.2016

Große Unsicherheit bei Michendorfer Hauseigentümern und Mietern: Einer der Geschäftsführer der SRS Hausverwaltung, die in der Gemeinde rund 400 Wohnungen betreut, hat offenbar mehr als zwei Millionen Euro veruntreut. Die fehlen nun in der Rücklage für Reparaturen und Sanierungen. Der Mann ist immer noch auf freiem Fuß.

04.08.2016

Die ehemals zur Rinderhaltung genutzte Agrarbrache am Neschholzer Dorfrand soll abgerissen und das Gelände renaturiert werden. Das ist im Flächennutzungsplan der Stadt Bad Belzig vorgesehen und könnte realisiert werden, wenn ein Bauherr für sein Vorhaben einen Ausgleich schaffen muss. Quasi dem entgegen stehen aber die Bemühungen des Eigentümers.

04.08.2016
Anzeige