Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Explosion im Musterhaus: Zwei Verletzte
Lokales Potsdam-Mittelmark Explosion im Musterhaus: Zwei Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 13.11.2017
Der Bioethanolofen ging beim Auffüllen in Flammen auf. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Werder (Havel)

Am Montagnachmittag kam es in einem Musterhaus in Werder (Havel) zu einer kleineren Explosion, bei der zwei Mitarbeiter einer Hausbaufirma leicht verletzt wurden.

Polizei geht von fahrlässigem Handeln aus

Nach ersten Erkenntnissen wollte einer der später Verletzten einen Bioethanolofen befüllen. Dabei explodierte ein Kanister mit dem Brennstoff, wodurch es zu einem kurzzeitigen Brand im Musterhaus kam. Dabei erlitt einer der beiden Angestellten Brandwunden an beiden Händen. Ein anderer Mitarbeiter musste mit etwas schwereren Brandverletzungen in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Durch die Explosion ging auch eine Scheibe im Musterhaus zu Bruch. Quelle: Julian Stähle

Die Kriminalpolizei übernahm am Tatort die Ermittlungen, das Amt für Arbeitsschutz wurde zu den Vorkommnissen informiert. Nach gegenwärtigem Stand geht die Polizei von einem fahrlässigen Handeln aus, die Ermittlungen dauern an.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Etliche Flaschen Bier haben Unbekannte im Wiesenburger Ortsteil Medewitz (Potsdam-Mittelmark) gestohlen. In der Wasserwerkstraße hatten sie die Tür eines Verkaufscontainers aufgebrochen. Doch eigentlich wollten sie mehr und ließen viel Bier zurück.

13.11.2017
Potsdam-Mittelmark Verkehrsbehinderungen auf Autobahn - Lkw-Unfall auf der A 9 bei Beelitz

Auf der A 9 zwischen Beelitz und Beelitz-Heilstätten in Richtung Berlin kam es am Montagmittag zu einem Lkw-Unfall, der erhebliche Verkehrseinschränkungen nach sich zog. Stau und stockender Verkehr waren die Folge.

13.11.2017

Im Amt Brück wird diskutiert, ob in einzelnen Orten Stellplätze für Wohnmobile entstehen könnten. Die für Tourismus und Wirtschaftsförderung zuständige Mitarbeiterin des Amtes, Claudia Hobohm, fasst im MAZ-Interview zusammen, welche Orte bereits Interesse bekundet haben und woran das Vorhaben am Ende scheitern könnte.

16.11.2017
Anzeige