Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Fans vermissen Auftritt von Andrea Jürgens
Lokales Potsdam-Mittelmark Fans vermissen Auftritt von Andrea Jürgens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 16.10.2016
Die Sänger Franziska Katzmarek, G.G. Anderson und Tom Astor sowie Moderatorin Katharina Herz (v. l.) präsentieren in Bad Belzig eine Schlager-Show, die gut ankommt. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Bad Belzig

Ihre Karriere begann vor 17 Jahren als Franzi. Am Sonnabend nun stürmt die 23-jährige Franziska die Bühne in der Bad Belziger Albert-Baur-Halle. Bei der „Großen Schlager-Hitparade“ begeisterte sie mit ihrer Stimme und ihrem Charme die knapp 600 Zuhörer. Dabei war die Sängerin nur ein Ersatz. Denn angekündigt war eigentlich die viel bekanntere Andrea Jürgens. Die Schlagersängerin jedoch sagte den Auftritt im Fläming aufgrund eines Magen-Darm-Virus´ kurzfristig ab.

Also sprang Franziska Katzmarek ein. Die blonde, groß gewachsene junge Frau hatte noch gegen Mittag einen Auftritt in Naumburg absolviert und raste dann in den Fläming, erzählt sie. Im Gepäck einige Lieder aus ihrem Album „Die Liebe ist ein Niemandsland“. Dass sie ein Profi ist, beweist die Sängerin bei einer kleinen Panne. Ihr Manager, Robert Seehofer, begleitet sie auf der Bühne, als das Kabel an der Gitarre einen Wackler hat. Kurzentschlossen hält sie mit der linken Hand den Stecker fest, während die Rechte das Mikro fest umklammert, um ohne Pause weiter zu singen. Das Bad Belziger Publikum goutiert dies mit nachhaltigem Applaus.

G. G. Anderson ist der Star des Abends

Moderatorin Katharina Herz führt galant durch die Veranstaltung, hat aber auch die unangenehme Nachricht von der Absage von Andrea Jürgens zu überbringen. Viele Besucher zeigen sich darüber sehr enttäuscht. „Schon wieder, sie hat doch auch im Frühjahr wegen Krankheit abgesagt“, sagt Friedchen Schwarz aus Cammer erstaunt. Sie wollte unbedingt Andrea Jürgens sehen. So geht es auch vielen anderen. Ilse Füger war dann trotzdem zufrieden: „Franziska hat eine schöne Stimme und G. G. Anderson war topp“, resümierte die 79-jährige Bad Belzigerin.

Textsichere Fans: Viele Lieder der Schlager-Stars werden mitgesungen. Quelle: Andreas Koska

Anderson ist sodann auch der Star des Abends. Seine Lieder werden mitgesungen, seine Witze und Erzählungen kommen gut an. „Ich habe jetzt seit zehn Tagen keinen Alkohol getrunken und nicht geraucht, muss mein Lampenfieber also ohne diese Hilfe aushalten“, sagt er lächelnd ins Publikum. Dem verrät er sodann auch, dass Moderator Dieter Thomas Heck „immer einen Kurzen und ein Bierchen vor dem Auftritt zischte“. Seinen Oberschenkelhalsbruch hat der 66-jährige Anderson indes immer noch nicht ganz auskuriert. Das jedoch tut seiner Beweglichkeit und der Stimme keinen Abbruch.

Alexandra Maschler ist eigens aus Berlin gekommen. Sie kennt G.G. Anderson seit 32 Jahren und war bis vor einem Jahr Chefin des Zentral-Fanclubs. Quelle: Andreas Koska

Seine treuen Fans danken ihm den Einsatz mit stehenden Ovationen. Alexandra Maschler ist eigens aus Berlin gekommen. „Ich kenne ihn seit 32 Jahren und war bis vor einem Jahr die Chefin des Zentral-Fanclubs von G. G.“, erzählt sie. Aus Zeitgründen habe sie den Vorsitz abgegeben. Wenn ein Auftritt in der Nähe ist, fährt sie aber weiter hin. „Über die Jahre ist eine persönliche Freundschaft entstanden“, berichtet Maschler.

Nach drei Stunden eine gemeinsame Zugabe

Tom Astor und seine Country-Songs finden in Bad Belzig indes etwas weniger Anklang. Der 73-jährige präsentiert einiges aus seiner gerade in Nashville produzierten neuen CD. Im heimatlichen Schmallenberg hat er gemeinsam mit seiner Tochter eine Musikschule gegründet. „Sie hat die individuelle Förderung von Kindern als Ziel“, erklärt der Musiker zum Ansatz. Seine Hits „Hallo, guten Morgen Deutschland“, den er nach dem Mauerfall umgeschrieben hat, und „Flieg junger Adler“, haben dann aber Zugabe-Rufe zu Folge.

Nach knapp drei Stunden verabschieden sich die Schlagerstars, nachdem sie gemeinsam eine kleine Zugabe gesungen haben, von der Bühne in der Baur-Halle. „Es war wunderschön“, sagt Rita Stoof, als sie zufrieden nach Hause geht.

Von Andreas Koska

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht vom 16. Oktober für Potsdam-Mittelmark - Einbrecher stehlen Außenbordmotor

Unbekannte Täter brachen in Ferch in einen Schuppen ein. Der Eigentümer bemerkte den Einbruch am Freitagabend und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Einbrecher stahlen einen Außenbordmotor mit rotem Tank. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

16.10.2016

14 Jahre lang verbrachte Familie Neubert auf ihrer Parzelle in Lehnin ihre Ferien. Zum 31. Dezember dieses Jahres hat ihr die Gemeinde den Pachtvertrag gekündigt. Entstehen sollen lukrative Baugrundstücke. Schon jetzt ist die Nachfrage größer als das Angebot. Die Neuberts fordern indes eine Entschädigung.

15.10.2016

Regisseur Klaus Ehrlich hat dem Fernsehzuschauer der DDR und später dem im geeinten Deutschland die Modewelt und interessante Reiseziele ins Wohnzimmer gebracht – am 15. Oktober liest er aus seinem autobiografischen Rückblick „So Ehrlich wie möglich“ im Seddiner Dorv-Zentrum.

15.10.2016
Anzeige