Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Favoritensiege beim Frühstart

Schwanebecker Frauen und Neschholzer Männer gewinnen „neuen“ Löschangriff Favoritensiege beim Frühstart

13 Kinder- und Jugendmannschaften, 14 Erwachsenenvertretungen und 15 Einzelwettkämpfer gingen beim Feuerwehrtag der Stadt Bad Belzig in den verschiedensten Disziplinen an den Start.

LÜTTE. . Während das gerade eingeweihte „Stadion an der Hufeiseneiche“ den passenden Rahmen bot, waren die Teilnehmer herausgefordert, denn ob der Feiertage und Jugendweihetermine im Mai ging die Bestenermittlung so früh wie noch nie über die Bühne. Gleichwohl die Favoriten.

Bei der 4er-Gruppenstafette waren zwei Schwanebecker Kindermannschaften unter sich. Nach 1:31,41 blieben die Uhren für die erste Garnitur stehen, was den Sieg bedeutete. Zur Gruppenstafette der Kinder mit sechs Wettkämpfern waren drei Mannschaften gemeldet. Vorjahressieger Dippmannsdorf verteidigte den Titel vor Lütte und Ragösen. Die 10- bis 16-Jährigen konnten im Löschangriff und in der Gruppenstafette ihre Kräfte messen. In beiden Disziplinen gewann Schwanebeck. Im Löschangriff belegte Lütte den zweiten Platz vor Dippmannsdorf. Bei der Gruppenstafette errang Groß Briesen den Vizemeistertitel. Platz drei ging nach Ragösen.

Der Frauenwettbewerb im 100- Meter-Hindernislauf wurde erneut von Luisa Pape aus Schwanebeck dominiert. Bei 22,48 Sekunden blieben für sie die Uhren stehen. Platz zwei ging an Julia Bohnet aus Schwanebeck (25,21 Sekunden). Dritte wurde Maria Lenz aus Groß Briesen (25,22 Sekunden). Bei den Männern errang Raik Wieland aus Neschholz mit 20,07 Sekunden den Stadtmeistertitel. Sein Dauerkonkurrent Thomas Kaatz aus Kuhlowitz war diesmal mit 20,32 Sekunden etwas „langsamer“. Platz 3 ging nach Schwanebeck. Beim ersten Start gelang Florian Schmidt aus Schwanebeck mit 22,28 Sekunden ein guter Einstand.

Bei der Gruppenstafette hatten die Schwanebecker Frauen in diesem Jahr keine Konkurrenz zu fürchten.

Mit Spannung wurde der Löschangriff erwartet. Erstmals mussten die Mannschaften nach der neuen Wettkampfordnung des Deutschen Feuerwehrverbandes agieren. Im ersten Lauf lief es – so früh im Jahr – bei fast allen Mannschaften noch nicht ganz rund. Alle gaben sich im zweiten Lauf daher noch einmal besondere Mühe. Bei den Frauen siegt Schwanebeck (29,76 Sekunden) vor Neschholz (32,43 Sekunden). Im Männerwettbewerb hatte dagegen Neschholz (24,86 Sekunden) die Nase vorn. Zweiter wurde Schwanebeck (26,19 Sekunden) vor Groß Briesen (28,70 Sekunden). Groß Briesen hat sich erstmals für den Kreisausscheid qualifizieren können. (Von Frank Schmoll)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg