Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Filmreife Skaterbahn

Stahnsdorf Filmreife Skaterbahn

Auf der Skaterbahn an der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf drehen am 11. Juli, nicht waghalsige Jugendliche ihre Bahnen, sondern Fernsehleute Szenen für eine der beiden neuen Folgen der ARD-Fernsehreihe „Ausgerechnet Ei­fel“. Darum müssen Skater und Radfahrer an dem genannten Tag voraussichtlich von 8 bis 16 Uhr auf ihren Lieblingssport verzichten.

Stahnsdorf, Ruhlsdorfer Straße 52.3870208 13.2346304
Google Map of 52.3870208,13.2346304
Stahnsdorf, Ruhlsdorfer Straße Mehr Infos
Nächster Artikel
Spargelbauern blicken sorgenvoll in die Zukunft

Filmreif: Die Skaterbahn in Stahnsdorf wird zum Drehort für weitere Folgen der ARD-Fernsehserie „Ausgerechnet Eifel“.

Quelle: Archiv/Möldner

Stahnsdorf. Auf der Skaterbahn an der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf drehen am kommenden Montag, dem 11. Juli, nicht waghalsige Jugendliche ihre Bahnen, sondern Fernsehleute Szenen für eine der beiden neuen Folgen der ARD-Fernsehreihe „Ausgerechnet Ei­fel“. Darum müssen Skater und Radfahrer an dem genannten Tag voraussichtlich von 8 bis 16 Uhr auf ihren Lieblingssport verzichten. Ordnungsleute der Produktionsfirma sorgen in dieser Zeit für einen störungsfreien Drehverlauf. Auch die beiden Übergangswohnheime in der Nachbarschaft sind über die Fernsehaufnahmen informiert.

Der Drehstart für die beiden neuen Folgen war bereits am 7. Juni in der Eifel. Nun haben sich die Filmleute die Region Berlin-Brandenburg für die Kulisse ausgesucht. Auch diesmal führt Christoph Schnee Regie. In „Ein heißer Sommer“ ist Max Bogner (Leonard Prox­auf) seit einem Autounfall auf den Rollstuhl angewiesen. Jegliche Lebenslust ist ihm vergangen, er schottet sich von der Außenwelt ab und weigert sich auch, Veras Hilfe anzunehmen. Bei Chris‘ und Veras Streitereien über Methoden, die Max helfen könnten, sehen sie nicht, was ihn wirklich quält und zum Selbsthass führt. Dass hinter den Auseinandersetzungen auch viel Zuneigung steckt, wird immer deutlicher – wäre da nicht der attraktive Unbekannte, der plötzlich dazwischenfunkt.

In „Väter und Söhne“ wird bei Felix (Ludwig Simon) eine Störung der Knochenmarkfunktion diagnostiziert. Dringend muss eine Knochenmarkspende her. Die Testergebnisse der Eltern sind leider negativ. Doch Chris hat parallel nach einem potenziellen Fremdspender in der Zentralkartei suchen lassen. Das macht Vera plötzlich hellhörig...

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg