Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Feuer zerstört Bungalow – Brandstiftung?
Lokales Potsdam-Mittelmark Feuer zerstört Bungalow – Brandstiftung?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 22.11.2015
Die Feuerwehr hat in der Nacht ein Feuer in Bergholz-Rehbrücke gelöscht. Dort stand ein Bungalow in Flammen. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Bergholz-Rehbrücke

Wieder ist binnen kurzer Zeit ist ein Bungalow in Bergholz-Rehbrücke (Potsdam-Mittelmark) komplett zerstört worden. In der Nacht kurz vor 2 Uhr rückte die Feuerwehr an. Nur wenige Minuten später stand das Häuschen in voller Ausdehnung in Flammen. Etwa bis halb vier am Morgen dauerten die Löscharbeiten an. Anschließend mussten die Kameraden der Feuerwehr noch die Nachsorge übernehmen.

Wieder hat es in Bergholz-Rehbrücke gebrannt. Ein Bungalow im Finkenweg ist komplett ausgebrannt. Weit mehr als eine Stunde dauerte es, bis der Brand unter Kontrolle war. Doch es ist nicht das erste Feuer im Ort. Deshalb liegt der Verdacht auf Brandstiftung bisher nahe.

Der Kleingarten samt Bungalow eines 75-Jährigen aus dem Ort liegt inmitten einer Mischbebauung. Nahe dem Grundstück befinden sich auch einige Einfamilienhäuser. „Es gab aber keine Gefahr für anliegende Anwohner“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Auch im Bungalow sei niemand gewesen. Verletzte gab es demnach nicht.

Eine Nachbarin hatte die Feuerwehr alarmiert, als sie die ersten Flammen sah. Im Laufe des Sonntagvormittags haben Kriminalpolizisten die Untersuchungen vor Ort unternommen. Zwar könne man noch nicht sagen, ob es sich um einen technischen Defekt oder Brandstiftung gehandelt habe. Doch die Polizei sei insbesondere in Bergholz-Rehbrücke sehr sensibilisiert. „Es hat in dem Ort in den vergangenen Wochen immer wieder Delikte dieser Art gegeben“, sagte ein Polizeisprecher. Deshalb könnte man schon jetzt sagen, dass „eine Brandstiftung wahrscheinlicher ist“, hieß es weiter.

Erst Anfang November war an der Straße Birkenhügel eine Laube in einer Kleingartenanlage in Brand geraten. Wenige Tage davor brannte ein leerstehendes Gebäude an der Arthur-Scheunert-Allee. Die Kripo konnte zwei junge Männer als Verdächtige identifizieren – einen polizeibekannten 27-jährigen Berliner und seinen 18-jährigern Kumpel aus Nuthetal. Sie waren vernommen worden.

Von MAZonline

Wer den Tod eines Lieben erleben musste, weiß, was trauern bedeutet und wie schwer es sein kann, ohne diesen Menschen weiter zu leben. Tröstende Worte gab es am vergangenen Wochenende vor allem in den Gotteshäusern der Region. Denn der Totensonntag ist eine wichtige Station im kirchlichen Jahreslauf.

22.11.2015

Der Verdacht gegen drei Jugendliche, die am 11. November eine schwangere Somalierin in Bad Belzig niedergeschlagen haben sollen, erhärtet sich. Allerdings sind sie selbst noch immer nicht vernommen worden. Derweil ringt Bad Belzig darum, Flüchtlingen weiter ein Gefühl des Willkommenseins zu geben. Zur Tagesordnung könne man längst nicht übergehen, heißt es.

22.11.2015

Der später am preußischen Hofe als Kapellmeister erfolgreiche Komponist und Musiker Friedrich Heinrich Himmel wurde am 20. November vor 250 Jahren in Treuenbrietzen geboren. Dort erinnerten Schüler der Geschichtswerkstatt jetzt an den berühmten Sohn ihrer Stadt. Am Himmeldenkmal im Park gestalteten sie eine kleine Feierstunde.

25.11.2015
Anzeige