Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Feuerwehr blickt auf erfolgreiches 2016 zurück

Bücknitz Feuerwehr blickt auf erfolgreiches 2016 zurück

Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr in Bücknitz (Potsdam-Mittelmark) resümierte Tobias Danker, Ortsteilwehrführer, das abgelaufene 2016. Insgesamt 24 Mal mussten die Kameraden ausrücken, das bedeutete acht Einsätze mehr als noch im Jahr zuvor. Außerdem regnete es für die Kameraden Beförderungen.

Voriger Artikel
Traditions-Chöre suchen dringend Nachwuchs
Nächster Artikel
CDU Havelsee öffnet sich für Amt Beetzsee

André Krankemann (M.) wurde befördert.

Quelle: sz

Bücknitz. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr in Bücknitz resümierte Tobias Danker, Ortsteilwehrführer, das abgelaufene 2016. Insgesamt 24 Mal mussten die Kameraden ausrücken, das bedeutete acht Einsätze mehr als noch im Jahr zuvor. „Es gab neun Brandeinsätze, sechs technische Hilfeleistungen und neun Mal wurden wir durch das Auflaufen der Brandmeldeanlagen in den Schwerpunkt Einrichtungen gerufen“, berichtete Danker. „Die Kameraden werden durch die veränderte Ausrückeordnung verstärkt zu Einsätzen auf der A 2 alarmiert“, sagte Amtswehrführer Andy Laube ferner. Mit Stolz konnte Danker verkünden, dass die Wehr alle Einsätze personell absichern konnte.

Lars Krankemann, Benjamin Krügel und Simon Krone waren bei 15 Einsätzen dabei. Freitags treffen sich die Feuerwehrleute zum Dienst oder zu Ausbildungszwecken. Die Kameraden beteiligen sich regelmäßig an Aus- und Weiterbildungen. Hier arbeitet die Wehr eng mit den Ziesaraner Kollegen zusammen. In den Schwerpunktobjekten wie dem Pflegeheim und der Wohnstätte Albrechtshof der Miteinander gGmbH in Ziesar fanden zwei gemeinsame Begehungen statt.

Über die Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr berichtete André Krankemann, dass einige junge Kameraden die Grundausbildung absolvierten. „Die Bücknitzer Kinder- und Jugendlichen zeigen ein hohes Interesse in der Ausbildung und bei den Wettkämpfen“, lobte Amtsjugendwartin Rosita Herzog deren Einsatz. So konnten drei Jugendliche in die Reihen der aktiven Wehr aufgenommen werden.

Ferner konnte die Sanierung des Schlauchturms abgeschlossen werden. Danker mahnte aber an, dass sich das Gerätehaus in einem schlechten Zustand befindet und dass der im Einsatz befindliche Bus 2018 keinen TÜV mehr erhalten wird. Hier müsse unbedingt Ersatz her.

Beförderungen gab es für Celine Heinrich zur Feuerwehrfrau, André Krankemann und Benjamin Krügel zum Oberfeuerwehrmann, Simon Krone zum Hauptfeuerwehrmann, Lars Krankemann zum Löschmeister und Tobias Danker zum Oberlöschmeister. Mit Urkunde und Medaille für zehn Jahre treue Dienste wurde erneut André Krankemann ausgezeichnet.

Von Silvia Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg