Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Brandalarm bei Fasching an Grundschule

Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) Brandalarm bei Fasching an Grundschule

Große Aufregung herrscht kurzzeitig am Donnerstagmorgen beim Fasching an der Grundschule Treuenbrietzen. Dort ist Brandalarm ausgelöst worden. Dieser stellt sich jedoch schnell als Fehlalarm heraus. Die Ursache für eine Rauchentwicklung ist ganz simpel.

Voriger Artikel
Abgeordnete müssen sich bei Vereinsförderung enthalten
Nächster Artikel
Dieser Senior (83) spielt sich jung

Jens Heinze (2.v. r.) von der Feuerwehr Treuenbrietzen eilte am Donnerstag zur Grundschule Treuenbrietzen. Anders jedoch als hier im März 2017 war kein realer Einsatz nötig.

Quelle: Thomas Wachs

Treuenbrietzen. Mächtig Alarm gab es am Donnerstagmorgen beim Fasching an der Albert-Schweitzer-Grundschule Treuenbrietzen. Fast ist ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten zu dem Spektakel angerückt. Freilich nicht in Kostümen, sondern in echter Einsatzkleidung.

Gegen 8.45 Uhr hat die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Daraufhin löst die zentrale Rettungsleitstelle in Brandenburg an der Havel automatisch einen Großeinsatz für mehrere Feuerwehren des Treuenbrietzener Stadtgebietes aus. „Er konnte jedoch schnell wieder abgebrochen werden“, erzählt Jens Heinze. Der Feuerwehrmann und Mitarbeiter des Treuenbrietzener Bürgeramtes ist vom Rathaus aus als Erster zum Einsatzort geeilt. In der Schule jedoch herrscht keine reale Gefahr. Das kann schnell festgestellt werden.

Rauchschwade aus Popcornmaschine

Den Alarm ausgelöst hat nämlich lediglich eine Popcornmaschine. Bei der Produktion der Nascherei für die Faschingsgäste ist im Flur eine Rauchschwade aufgestiegen. Sie löst einen Brandmelder aus.

Nach dem Schreck des Feueralarms zum Fasching konnten sich die Treuenbrietzener Grundschüler und auch Lehrerin Dagmar Schlenz  das Popcorn wiede

Nach dem Schreck des Feueralarms zum Fasching konnten sich die Treuenbrietzener Grundschüler und auch Lehrerin Dagmar Schlenz das Popcorn wieder schmecken lassen.

Quelle: Victoria Barnack

„Noch auf der Anfahrt konnten wir für die Einsatzkräfte sofort wieder Entwarnung geben“, berichtet Jens Heinze. „Einige Wehren waren noch gar nicht ausgerückt“, so der Feuerwehrmann. Alarmiert waren Brandschützer aus Treuenbrietzen, Bardenitz, Frohnsdorf und Rietz.

Hauptgebäude der Schule schnell evakuiert

Das Schulpersonal hat unterdessen bereits das Hauptgebäude evakuiert. Die Kinder werden in der Sporthalle betreut und können dort auch weiter Fasching feiern.

Anders sah es voriges Jahr im März aus. Damals gab es einen realen Großeinsatz, nachdem in einem Treppenhaus des Schulgebäudes an einer Lampe ein Schmorbrand für starke Rauchentwicklung gesorgt hatte. Die Elektronanlage der Treuenbrietzener Grundschule gilt als marode. Die Stadtverwaltung plant derzeit die komplette Sanierung der Technik. Dafür steht Fördergeld im Umfang von rund 1,3 Millionen Euro in Aussicht.

Im Februar 2014 war ebenfalls ein realer Einsatz der Feuerwehren im Schulgebäude nötig. Damals gab es in einem Garderobenraum sowie in einem Klassenzimmer dubiose Brandstiftungen.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg