Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Feuerwehr im Hochzeits-Einsatz
Lokales Potsdam-Mittelmark Feuerwehr im Hochzeits-Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 26.09.2015
Frank Milatz und Frau Ines auf dem Weg ins Eheglück. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Teltow

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz mussten am Freitagmittag 20 Kameraden der Berliner Feuerwehrwache Spandau-Süd nach Teltow ausrücken. Es waren jedoch keine Katze vom Baum zu holen oder ein überfluteter Keller auszupumpen. Schutzkleidung und Schere sowie Spreizer blieben auf der Wache, die „erste Garnitur“, die Galakleidung der Feuerwehrleute, war angesagt.

Mit gekreuzten Äxten bildeten sie vor dem Teltower Standesamt für ihren ehemaligen Wachabteilungsleiter Frank Milatz ein Spalier. Drinnen hatte der Kleinmachnower gerade seiner Ines das Jawort gegeben. Nach altem Feuerwehrbrauch musste das junge Brautpaar am Ende des Spaliers einen Löschschlauch durchschneiden – für Milatz eine besondere Herausforderung, da ihm die Hochzeitsgesellschaft eine extra stumpfe Schere in die Hand gedrückt hatte.

„Es war schon ein emotionaler Augenblick. Ich hatte mit den Tränen zu kämpfen“, gestand Frank Milatz ein. Bis zum 1. Juli dieses Jahres führte der Brandoberinspektor 22 Mann in der Berufsfeuerwehr Spandau-Süd. Jetzt arbeitet der Beamte in der Feuerwache Wilmersdorf. Milatz gehört seit 1988 der Feuerwehr an.

Vor einem Jahr kehrten er und Ehefrau Ines dem turbulenten Berlin den Rücken, um im beschaulichen Kleinmachnow mehr Ruhe zu finden. Am Sonntag geht es in eine Flitterwoche an die Ostsee. Über die Feuerleiter musste Frank Milatz seine Frau allerdings nicht ins Haus tragen.

Von Heinz Helwig

Brandenburg/Havel Offener Gärten in Lehnin - Viel Platz für das Chi

Petra und Joachim Steffenhagen aus Lehnin haben ihren Garten nach der fernöstlichen Harmonielehre Feng Shui gestaltet. Am 3. und 4. Oktober nehmen sie an de in Berlin und Brandenburg laufenden Aktion „Offene Gärten“ teil.

28.09.2015

Hunderte von Jahren mussten die armen Seelen darauf warten, doch nun dürfen sie endlich in Frieden ruhen. Die Gehenkten, Selbstmörder und unbekannten Toten vom Bad Belziger Galgenberg werden am Sonntag ordnungsgemäß bestattet. Sogar ein Skelett aus der Bronzezeit darf sich nun auf seine neue letzte Ruhestätte auf dem Bricciusfriedhof freuen.

28.09.2015

Langfristig soll die Eingliederung von Flüchtlingen und Asylbewerbern nach Plan erfolgen. Deshalb soll ein Integrationskonzept erarbeitet werden. Das hat der Kreistag Potsdam-Mittelmark beschlossen. Gegenüber Kritik an der aktuellen Situation zeigte sich Landrat Wolfgang Blasig (SPD) allerdings gereizt.

28.09.2015
Anzeige