Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen
Lokales Potsdam-Mittelmark Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 14.03.2016
Unfall auf der B 2 bei Langerwisch: Michendorfs Feuerwehrleute bekommen derzeit zehn Euro je Einsatz aus der Gemeindekasse bezahlt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Michendorf

Die freiwilligen Feuerwehrleute in der Gemeinde Michendorf sollen künftig eine höhere Einsatzpauschale bekommen. Das sieht zumindest ein Antrag der SPD-Fraktion vor. Je Einsatz sollen 15 Euro an sie gezahlt werden – fünf Euro mehr als bisher. Die Erhöhung ist aus Sicht der SPD gerechtfertigt, weil die Einsätze oft zur Nachtzeit stattfinden und mit großen Belastungen verbunden sind, heißt es in einer Mitteilung der Partei.

Michendorf gehörte mit zu den ersten Kommunen, die ihren Feuerwehrleuten für geleistete Einsätze eine Aufwandsentschädigung gewährten – seit 2012 als finanzielle Anerkennung für deren ansonsten ehrenamtliches Engagement. Davor bekamen nur Brandbekämpfer mit Funktionen einen kleinen Betrag für ihren Aufwand – zum Beispiel Gemeinde- und Ortswehrführer. Die Nachbarkommune Nuthetal zog Ende 2015 nach, hat die finanzielle Anerkennung für ihre Feuerwehrleute allerdings etwas anders geregelt. Die Prämien für die Männer und Frauen der Löschtrupps werden nicht allein an der Zahl der Einsätze festgemacht. In Nuthetal bekommen Feuerwehrleute, die sich regelmäßig an Übungen, Ausbildungsstunden und anderen Diensten beteiligen, erstmals seit Anfang dieses Jahres eine monatliche Aufwandsentschädigung von zehn Euro. Gewürdigt werden kann so auch kommunales Engagement wie die Organisation von Osterfeuern. Je Einsatz gibt es in Nuthetal noch zwei Euro dazu.

Der Antrag der Michendorfer SPD sieht auch die Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für Gemeinde- und Ortswehrführer vor. Der Gemeindewehrführer soll demnach künftig 150 Euro pro Monat statt bisher 130 Euro bekommen. Für die sechs Ortswehrführer wird eine Erhöhung um zehn auf dann 60 Euro monatlich vorgeschlagen.

Von Jens Steglich

Seit 2006 öffnen Görzker Handwerksmeister einmal im Jahr die Tore zu ihren Töpferei-Werkstätten. Am Wochenende war es erneut so weit. Viele Besucher kamen, schauten den Experten über die Schulter und wagten zuweilen auch einen Selbstversuch an der Töpferscheibe und beim Glasieren. Auf ihre fertigen Produkte müssen sie allerdings noch einige Wochen warten.

16.03.2016

Eine besondere Renovierungsaktion fand am Wochenende in der Lehniner Waldsiedlung statt: Flüchtlinge haben in ihrer Unterkunft in Gemeinschaftsräumen frische Farbe an die Wände gebracht. Große Solidarität zeigte der Ort dazu: So kam unter anderem das Material für die Arbeiten von den ortsansässigen Malerbetrieben.

14.03.2016

Das Urteil, langweilig oder zumindest langatmig zu sein, haftet hierzulande vielen Gottesdiensten an. Dass das nicht überall so ist, weiß jeder, der schon einmal den Auftritt eines Gospelchores erlebte. Das musikalische Gotteslob geht ins Blut und versorgt Herz und Beine gleichermaßen. In den Treuenbrietzener Kammerspielen war das nun erneut zu erleben.

16.03.2016
Anzeige